Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Aktuelles

Die praktische Anwendung prozessorientierter 5D-Simulationen im Bauwesen

5D-Konferenz am Bodensee im Mai

Die Technologie der prozessorientierten 5D-Simulationen schafft neue innovative Rahmenbedingungen und Möglichkeiten für das Bauwesen. Bei der 5D-Simulation werden gängige Verfahren des „Building Information Modeling“ (BIM) um zentrale Informationen zum Bauablauf ergänzt. Die in anderen Industriezweigen bereits erfolgreich eingeführte Technologie findet nun auch in der Bauindustrie zunehmend Anwendung. Ziel ist die Schaffung einer durchgehenden digitalen Kette von der Planung über den Bau bis zum Betrieb von Bauwerken. So lassen sich bereits in frühen Projektphasen schnell unterschiedliche Handlungsalternativen hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Kosten, Termine und Qualität bewerten.

Um die Potenziale der 5D-Technologie in den Fokus der praktischen Anwendung im Bauwesen zu rücken, veranstaltet die Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) am 21. und 22. Mai in der größten Stadt am Bodensee die erste internationale 5D-Konferenz. Namhafte Vertreter der Bauindustrie rund um den Globus zeigen hier ihre Praxiserfahrungen auf. Die Veranstaltung wird von der 5D-Initiative unterstützt, einem Konsortium von fünf führenden europäischen Bauunternehmen, die verstärkt mit digitalen 5D-Bauwerksmodellen arbeiten.

Keynote Speaker Prof. Martin Fischer von der kalifornischen Stanford University eröffnet die Konferenz mit einem Referat zum aktuellen Forschungsstand. Darauf folgen Fachvorträge von Vertretern führender Baukonzerne, Konsortialmitgliedern der 5D-Initiative und der Encord-Gruppe sowie der HTWG Konstanz. Im Vordergrund der Präsentationen steht die praktische Anwendung der prozessorientierten 5D-Simulationen in der Baubranche. Die Veranstaltung wird von den Unternehmen PERI GmbH, RIB Software AG und Trimble Ltd. gesponsert.

Für Praxisvorträge konnten mit Al Jaber, Ballast Nedam, der Boldt Company, Bouygues, CCC, MAX BÖGL, Royal BAM Group, Saudi Oger Ltd, der STRABAG SE und der Sunway Group zehn der weltweit führenden Baukonzerne gewonnen werden. Sie alle betrachten das 5D-Planen und –Bauen als Teil einer innovativen Unternehmensstrategie und bewältigen ihre täglichen Aufgaben bereits heute mit Unterstützung durch 5D-Lösungen.

Die 5D-Konferenz findet im Konzil Konstanz statt. Registrieren können Sie sich auf der Konferenz-Website unter http://www.htwg-konstanz.de/5d. Hier finden Sie außerdem weitere Informationen zu der Veranstaltung.

Über die 5D-Initiative
Die 5D-Initiative wurde von den Bauunternehmen MAX BÖGL, ZÜBLIN / STRABAG, CCC, BAM und BALLAST NEDAM gegründet. Ziel des Konsortiums ist die Erstellung allgemeiner Anforderungen der Baubranche innerhalb Europas für die Realisation innovativer Technologie durch Hard- und Softwareunternehmen.

Über PERI
Mit über 970 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2011 ist PERI international der größte Hersteller und Anbieter von Schalungs- und Gerüstsystemen. Weltweit bedient PERI mit rund 5.700 Mitarbeitern, 50 Tochtergesellschaften und über 100 leistungsfähigen Lagerstandorten seine Kunden mit innovativen Systemgeräten und umfangreichen Serviceleistungen für die Schalungs- und Gerüsttechnik. Mit einer hohen Innovationsstärke, kompetentem Engineering, großen Produktionskapazitäten sowie bester Materialqualität unterstützt PERI die Bauschaffenden weltweit mit optimalen Lösungen für ihre Projekte.
www.peri.de.

Über die RIB-Gruppe
Mit über 15.000 Kunden zählt die RIB-Gruppe mit Hauptsitz in Stuttgart zu den größten Softwareanbietern im Bereich technische ERP-Lösungen für das Bauwesen. Gegründet im Jahre 1961 hat RIB in Deutschland eine Markt führende Position erzielt. Die weltweit größten Bauunternehmen, öffentliche Verwaltungen, Architektur- und Ingenieurgesellschaften sowie Großunternehmen im Bereich des Industrie- und Anlagenbaus rund um den Globus optimieren ihre Planungs- und Bauprozesse durch den Einsatz von RIB-Softwaresystemen. RIB ist in den Regionen EMEA, Nordamerika und APAC mit eigenen Niederlassungen vertreten. Weitere Informationen unter: www.rib-software.com.

Über Trimble
Trimble bietet Lösungen, mit denen die Produktivität von direkt vor Ort oder mobil tätigen Mitarbeitern von Unternehmen und staatlichen Behörden deutlich gesteigert werden kann. Die verfügbaren Speziallösungen dienen Aufgaben der Positionierung und Lokalisierung – in Bereichen wie Vermessung, Bau, Landwirtschaft, Flotten- und Anlagenverwaltung, öffentliche Sicherheit und Kartographie. Zusätzlich zur Nutzung von Positionierungstechnologien wie GPS, Laser und Optik können Trimble-Anwendungen weitere, speziell auf Benutzeranforderungen zugeschnittene Softwarekomponenten umfassen. Der Zugriff auf die Lösungen erfolgt über Wireless-Technologien, um eine enge Kopplung der im Backoffice und der vor Ort ablaufenden Arbeitsschritte zu gewährleisten. Der Hauptsitz des im Jahr 1978 gegründeten Unternehmens Trimble befindet sich in Sunnyvale in Kalifornien. Weitere Informationen finden Sie auf der Trimble-Website unter www.trimble.com.

Über die HTWG
Die Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung wurde 1906 als private Höhere Technische Lehranstalt gegründet. Sie hat heute 4.200 Studierende, 145 Professorinnen und Professoren, eine ähnliche Anzahl an Lehrbeauftragten sowie weitere 190 Beschäftigte im wissenschaftlichen, technischen und administrativen Bereich. Die Hochschule bietet 31 Studiengänge in den sechs Fakultäten Architektur und Gestaltung, Bauingenieurwesen, Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik, Maschinenbau sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an.
www.htwg-konstanz.de

geschrieben von htwg-Konstanz am 14.02.2012 um 14:23 Uhr.


[zur Übersicht]