Zaklina Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Kleiner raupenmboiler Backenbrecher

07.10.2017 - Der REMAV KB500R ist die kleine robuste Brecheranlage mit Raupenfahrwerk, die speziell in schwierigem Gelände Ihre ... [mehr]

TECNO-GRU nimmt neuen TEREX® RT 90 ROUGH-TERRAIN-KRAN in Empfang

31.08.2017 - Italienischer Vertriebspartne-
r von Terex-Cranes versogrt seine Kunden mit Qualitätsproduk-
ten und Dien ... [mehr]

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

GAAC übernimmt TEREX® Challenger 3160 und TEREX® AC 100/4L im Doppelpack

v.l.n.r.: Carsten Herfurth, technischer Außendienst GAAC; Mario Berthold, Kranfahrer AC 100/4L, GAAC; Lothar Borchardt, Kranfahrer alle Modelle GAAC; Andreas Beier, Kranfahrer Challenger, GAAC; Peer Vogel, Geschäftsführer GAAC; Veith Binder, Kranfahrer AC 100/4L, GAAC; Torsten Hanke, Sales Representative, Terex Cranes; Matthias Mayer, Senior Sales Manager Deutschland, Terex Cranes.

GAAC übernimmt TEREX® Challenger 3160 und TEREX® AC 100/4L im  DoppelpackZWEIBRÜCKEN, 10. April 2012 – Im September 2010 orderte die GAAC Commerz GmbH aus Mittenwalde bei Berlin ihren ersten Terex-Kran: einen AC 100/4L. Und ganz offensichtlich war man mit der Leistungsfähigkeit dieses All-Terrain-Krans mehr als zufrieden. Denn das Unternehmen bestellte bereits kurze Zeit später gleich zwei weitere Krane dieses Herstellers – einen zusätzlichen AC 100/4L sowie einen Challenger 3160.

„Die Entscheidung zugunsten der beiden Terex-Krane wurde bei uns nicht alleine auf Geschäftsleitungsebene beschlossen. Auch unsere Kranfahrer hatten hier ein Mitspracherecht – schließlich sind sie es, die tagtäglich mit den Geräten arbeiten und am besten wissen, worauf es bei einem guten Kran ankommt“, erklärt Geschäftsführer Peer Vogel. Deshalb reiste Ende Januar 2012 auch das gesamte „Entscheidungsgremium“ an den Terex-Cranes-Standort Wallerscheid, um die beiden Krane von Torsten Hanke, Terex Sales Representative, und Matthias Mayer, Sales Manager Deutschland, in Empfang zu nehmen. Mit dabei waren neben dem GAAC-Geschäftsführer auch Carsten Herfurth vom Technischen Außendienst, Veit Binder und Mario Berthold als Fahrer des AC 100/4L, Andreas Beier, Fahrer des Challenger, sowie – als Mann für alle Fälle – Lothar Borchardt, der beide Krantypen im Straßenverkehr bewegen darf.

Ein wichtiges Argument aus Sicht der Kranfahrer betraf die neuen Kabinen der beiden Terex-Krane: „Hier hat man bei der Entwicklung wirklich konsequent an uns gedacht – in punkto Ergonomie setzt die Kabine für mich neue Maßstäbe“, freut sich Veit Binder über seinen neuen Arbeitsplatz. Und sein Kollege Andreas Beier ergänzt: „Das ist wirklich ein echter Quantensprung!“

Daneben konnten die beiden Terex-Krane aber auch leistungstechnisch punkten: „Wir erledigen viele Taxikran-Arbeiten in Berlin. Und bei Großstadteinsätzen ist die Achslast von entscheidender Bedeutung. Der Challenger ist hier durch seine kompakte Bauweise und sein geringes Gewicht einfach erste Wahl“, erläutert Carsten Herfurth. Darüber hinaus erschließt sich der Challenger mit seinem 50-Meter-Ausleger Einsatzbereiche, die anderen Kranen dieser Klasse verwehrt bleiben. Weiterer Pluspunkt aus Sicht der GAAC Commerz GmbH: Der Challenger ist deutlich effizienter einzusetzen als vergleichbare Fahrzeuge seiner Klasse – so benötigt er beispielsweise kein zusätzliches Transportfahrzeug. Das macht seinen Einsatz nicht nur wirtschaftlicher, sondern auch umweltfreundlicher. Zu Letzterem trägt auch bei, dass der Challenger-Motor nach EUROMOT IIIb und TIER 4i zertifiziert ist und somit bereits gültige Abgasnormen erfüllt.

Für den AC 100/4L sprach – neben anderem – ebenfalls die Länge des Auslegers. „Mit 59,4 Metern müssen wir bei vielen Einsätzen nicht einmal eine Spitze montieren – das spart Rüstzeit und damit letztendlich Kosten“, erläutert Peer Vogel. Zudem kann der AC 100/4L wie der Challenger durch seine kompakte Bauweise in der Stadt entscheidende Vorteile ausspielen: Während es in vielen Großstädten Sperrzeiten für 5-Achser gibt, hat der AC 100/4L als 4-Achser rund um die Uhr freie Fahrt – dauert ein Job einmal länger als geplant, „hängt“ der Kran nicht an der Baustelle fest. Dennoch ist er leistungsstark genug, um vergleichbare Arbeiten eines 5-Achser zu erledigen. Außerdem ist er mit 2,55 Metern nur so breit wie ein LKW: „Damit komme ich überall durch – selbst in unseren engen Berliner Hinterhöfen“, erklärt Lothar Bochardt.

Neben den herausragenden technischen Eigenschaften der beiden Terex-Krane war für die GAAC-Geschäftsleitung ein weiterer Aspekt wichtig: „Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem Terex-Service gemacht – das Teilebeschaffungssystem funktioniert schnell und zuverlässig und bei etwaigen Störungen können wir uns auf rasche Hilfe verlassen. Das minimiert unsere Ausfallzeiten und erhöht unsere Wirtschaftlichkeit“, lobt Peer Vogel die Zusammenarbeit mit dem Hersteller. Und bei so viel guter Partnerschaft ließ sich das GAAC-Team am Abholtag natürlich gerne zu einer ausgiebigen Werksführung in Wallerscheid einladen. „Wann hat man sonst schon einmal Gelegenheit zu sehen, wie die Maschinen hergestellt werden, die man später fährt. Und außerdem macht es Spaß, mit den Terex-Mitarbeitern ein wenig zu fachsimpeln – schließlich sind wir ja alle Kollegen“, betont Veit Binder.
Über den Terex® Challenger 3160
Der neue Terex Challenger 3160 ist nicht nur kompakt und leistungsstark, sondern der derzeit einzige Dreiachser in der 55-Tonnen-Klasse, der für den Betrieb nur eine Person benötigt. Mit einer maximalen Tragfähigkeit von 35,6 Tonnen auf vier Metern Radius und einem per Einzelzylinder betriebenen 50-Meter-Teleskopausleger kann dieser Kran vollständig autark im Einmannbetrieb innerhalb der 12-Tonnen-Achslastbegrenzung operieren. Für Länder mit einer maximal zulässigen Achslast von 10 Tonnen kann das Kontergewicht eigenständig durch den Kran abgerüstet werden, um das Gesamtbetriebsgewicht unter 30 Tonnen zu bringen. Ein Produktvideo des neuen Terex Challenger 3160 steht auf der Website von Terex Cranes unter www.terexcranes.com, im Abschnitt „Über uns“ sowie auf Youtube zur Verfügung.

Über den Terex® AC 100/4L
Der kompakte All-Terrain-Teleskopkran Terex® AC 100/4L liegt als einziger Kran der 100-Tonnen Tragfähigkeitsklasse mit einer Breite von 2,55 Metern auch bei großer Bereifung 445/95R25 innerhalb des LKW-Standardmaßes. Mit seinem Teleskophauptausleger von 59,4 Metern Länge und mit dem 10-Meter Stück seiner 19 Meter langen Doppelklappspitze bietet der Kran zudem mit 69,5 Metern eine der längsten, innerhalb der 12-Tonnen-Achslachst verfahrbaren Systemlängen auf vier Achsen. Die maximale Systemlänge von 81,7 Metern erreicht der Kran in Kombination mit seinem Verlängerungssystem, das sich durch eine hohe Variabilität auszeichnet: So kann die 19 Meter lange Doppelklappspitze sowohl am Teleskopausleger direkt angebaut werden, als auch an einem zusätzlichen 8-Meter-Verlängerungsstück, dass zwischen Teleskopausleger und Doppelklappspitze montiert wird. Dies ermöglicht schnelles Rüsten auf der Baustelle.
Hervorzuheben ist, dass entweder nur die 19 Meter Doppelklappspitze am Verlängerungsstück abgewinkelt werden kann, oder aber die kompletten 27 Meter aus 19 Meter Doppelklappspitze plus 8 Meter Verlängerungsstück am Teleskopausleger. Dies ermöglicht wahlweise einen weiten Arbeitsradius oder alternativ die Überwindung von bis zu 63 Meter hohen Störkanten.
Für einen wirtschaftlichen Betrieb des AC 100/4L sorgt ein leistungsstarker Motor mit 335 kW (445 PS), der den Kran souverän auf der Straße antreibt und sich gleichzeitig durch einen sparsamen Kraftstoffverbrauch auszeichnet

Über GAAC Commerz GmbH, Geschäftsbereich „Spedition & Transport“

Der Bereich „Spedition und Transport“ ist einer von drei Geschäftsfeldern der GAAC Commerz GmbH mit Sitz in Mittenwalde bei Berlin. Dieser Geschäftsbereich ist wiederum aufgeteilt in vier Tätigkeitsfelder, von denen eines das Dienstleistungs- und Serviceangebot „Autokrane mit Kranvermietung“ bildet.

Der Fuhrpark des Unternehmens umfasst mobile Autokrane mit einem Leistungsspektrum von 30 bis 100 Tonnen. Eine Vermittlung von größeren Krantypen sowie von Schwerlasttransporten ist ebenfalls möglich und auch BF-3 Begleitungen werden angeboten. Das Unternehmen setzt seine Autokrane für alle Arten von Montagen auf Baustellen ein. Dabei legt die GAAC GmbH großen Wert auf eine kompetente und umfassende Beratung seiner Kunden: Der Technische GAAC-Außendienst führt im Vorfeld von Projekten Baustellenbesichtigungen durch und steht den Kunden beratend zur Seite, um die jeweils beste Lösung für eine termingerechte und wirtschaftliche Durchführung zu entwickeln.

Weitere Informationen unter www.gaac.de

geschrieben von Terex Cranes am 12.04.2012 um 09:00 Uhr.


[zur Übersicht]