Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Kleine raupenmobile Brecher Anlage auf der Recycling-Aktiv

18.04.2017 - Der kompakte raupenmobile Brecher Typ: KB500R von BEYER ist auf der Recycling-Aktiv in Karlsruhe vom 27. bis 29.-April-1 ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

„Demo Days“ luden zum hautnahen Powermax-Erlebnis

Zur „Bauma“ war diesmal nicht allein München eine Reise wert, sondern ebenso Belgien. Parallel zur größten Fachmesse der Welt konnte Faymonville - einer der führenden Hersteller von Aufliegern im Spezialtransport - im Gewerbepark Büllingen vom 15.-27. April bei hauseigenen Demo Days neue Technologien „in Aktion“ aufzeigen.

„Demo Days“ luden zum  hautnahen Powermax-ErlebnisKunden sollten den Besuch in München mit einem Kurzbesuch bei Faymonville kombinieren können, um sich hautnah vor Ort von der hohen Prozess- und Technologiekompetenz einen Eindruck zu verschaffen. Ein Konzept, das aufging. Blickfang war der Powermax G-SL-6 APMC 12x6, ein einzigartiges Fahrzeugkonzept, basierend auf der Faymonville-Modulmax-Palette. Der Powermax kann in den Modi Anhänger, Hilfsantrieb oder Selbstfahrer betrieben werden, wobei das Hauptaugenmerk eindeutig auf Hilfsantrieb liegt. Dieser „Assist Mode“ sorgt beim Anfahren oder beim Durchfahren von Steigungen für zusätzliche Zugkraft und ermöglicht somit eine Reduzierung der erforderlichen Zugmaschinen bei Schwertransporten über 200 Tonnen Gesamtzuggewicht.

Bei den Demo Days konnten Kunden gleich zwei Neuheiten entdecken. Während der APMC bis dato ausschließlich zum Modulmax S-ST-kompatibel war, gibt es das Modell nun ebenfalls als Baustein in der Modulmax G-SL-Plattform. „Mit dieser Weiterentwicklung kommt Faymonville dem weltweiten Interesse nach einem G-SL-kompatiblen APMC nach“, so Guy Fickers.

Eine Interoperabilität, die zugleich eine technische Verbesserung mit sich bringt. „Neu ist gleichfalls die Ausweitung der Antriebskraft auf drei statt zuvor zwei angetriebene Achslinien“, fügt der technische Direktor an. Und das beim Vier- wie beim Sechs-Achs-APMC (beide Linien S-ST und G-SL). „Der APMC, nunmehr zudem mit hydraulisch heb- und senkbarem Powerpack, kann somit also fünfzig Prozent mehr Zugkraft drauf packen“, nennt Gilbert Brüls, Leiter der Entwicklung, eine weitere Errungenschaft.

Neben dieser Neuerung boten die Demo Days auch die Chance, vor Ort die gesamte Faymonville-Produktpalette in Augenschein zu nehmen. Aufschlussreich und spannend war auch ein Gang durch die Produktionshallen, wo ein Fertigungsprozess auf höchstem infrastrukturellem und technischem Niveau stattfindet. „Dass in Büllingen vielfach professioneller und effizienter als anderswo gefertigt wird, ist heute unwidersprochen Fakt“, so Geschäftsführer Alain Faymonville.

Im Büllinger Werk nehmen dank eines ausgefeilten Know-how heute selbst ausgefallenste Kundenwünsche im Schwerlastbereich konkrete Gestalt an. Eine Entwicklung, die auch anhaltend Interesse weckt bei Lehr- und Arbeitskräften in der Region. Faymonville bietet auf dem Arbeitsmarkt jedenfalls höchst attraktive Perspektiven.

geschrieben von FAYMONVILLE DISTRIBUTION AG am 22.05.2013 um 13:46 Uhr.


[zur Übersicht]