Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

Auf „grüner Linie“

Lannutti setzt auf neue Generation der Glasinnenlader von Faymonville

Auf „grüner Linie“Ein imposantes Bild bot die Auslieferung von 15 FloatMAX-Glasinnenladern von Faymonville an die internationale Transportfirma Lannutti. Es war ein Teil mehrerer Großaufträge, die in diesem Jahr zwischen den beiden erfolgreichen Unternehmen abgeschlossen werden konnten.
Aus diesem umfangreichen Gesamtpaket traten nun einige Fahrzeuge ihre Reise zur jeweiligen Niederlassung an. Entsprechend fanden sich 15 Chauffeure im Faymonville-Werk in Büllingen (Belgien) ein und erhielten zunächst eine spezifische Einweisung zur Handhabung der neuen FloatMAX-Generation „SuperLight“. Die Erklärungen folgte sowohl theoretischer Natur mittels eines erklärenden Films, als auch praktisch, konkret am Auflieger selbst. Inhalte waren beispielsweise das Beachten der Aufsattelhöhe oder die verschiedenen Einstellungen zur Ladungssicherung. Anschließend ging es auf die Straße - ein stattlicher grüner Konvoi mit FloatMAX-Glasladern der Firma Faymonville. Grün, wo man nur hinsah.
Die fertig gestellten Fahrzeuge gehörten zur neuen, überarbeiteten FloatMAX-Generation. Kennzeichen sind die merkliche Steigerung von Stabilität und Lebensdauer bei gleichzeitiger Minderung des Leergewichts und die Verbesserung der Lastverteilung, wodurch sich eben das Ladevolumen merklich erhöht.
So konnte das Gewicht beim „SuperLight“ dank einiger technischer Differenzierungen (wie dem Verzicht auf die vordere Hubschwinge) auf 6.450 Kilogramm gedrückt werden.
Erreicht wurde die Gewichtsreduzierung durch die akribische Suche nach Einsparungen, auch in Zusammenarbeit mit den Lieferanten. Durch weniger, dafür aber stabilere Bauteile, sowie durch einen vertretbaren Verzicht auf Reserverad, Seitenverkleidung oder Zentralschmierung, konnten die gesetzten Zielgewichte erreicht werden.
Ein „naher Verwandter“ des „SuperLight“ ist das „Light“-Modell, das bei 6.600 Kilogramm inklusive vorderer hydraulischer Hubschwinge liegt. Mit der „Economy“-Klasse will Faymonville vor allem Märkte mit schlechterer Straßeninfrastruktur bedienen. Hier bietet ein robusteres Fahrzeug, ohne Feinheiten, bei einem Leergewicht von 7.100 Kilogramm beste Voraussetzungen.
Auch die Sicherheit genießt bei den Glasinnenladern von Faymonvile höchste Priorität. So konnte die Ladungssicherung bei den FloatMAX-Innenladern durch den TÜV Rheinland gemäß VDI-Richtlinie 2700 zertifiziert werden.
Lannutti gehört zu den treuesten Partnern von Faymonville und die Zusammenarbeit besteht bereits seit über 20 Jahren. An dieser neuen Produktgeneration schätzt das erfahrene Unternehmen nunmehr die gezielte Gewichtsoptimierung bei erhöhtem Ladevolumen. Kein Weg führt im Bereich des Glastransportes am belgischen Auflieger-Hersteller Faymonville vorbei. Seit Jahrzehnten wartet man mit technisch ausgereiften und pragmatischen Lösungen zur Transportoptimierung auf.

geschrieben von Faymonville Distribution AG am 15.12.2014 um 09:43 Uhr.


[zur Übersicht]