Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

LIS hat HD-Ketten für den CAT320 neu im Programm

Die LIS-HD-Kettenlasche für den CAT 320 wurde im Rahmen der regelmäßigen Überarbeitung und Neuanfertigung der Schmiedegesenke formal neu gestaltet und verstärkt.

LIS hat HD-Ketten für den CAT320 neu im ProgrammEs gehört schon immer zu den Gepflogenheiten wirtschaftlich erfolgreicher Bauunternehmer, dass sie versuchen, ihre Bauaufträge mit den geringsten Fixkosten zu erfüllen, das heißt den im Unternehmen verfügbaren Baumaschinenpark optimal auszunutzen. Das erfordert jedoch, dass die Obergrenzen des Einsatz- und Leistungsbereiches jeder Baumaschine sehr genau gekannt wird. Um diese Grenzwerte als reproduzierbare Größen zu erhalten, werden die entsprechenden Baumaschinen auch oft und anhaltend im oberen Leistungsbereich eingesetzt. An Kinematik-Hydraulikbaggern wie dem CAT 320 werden dabei die Kettenlaufwerke und an diesen die Ketten besonders hoch beansprucht. Verständlich, dass davon alle Hauptelemente der Kette betroffen sind. Um auch unter den gewachsenen Anforderungen mit den Baggerlaufwerken des CAT 320 möglichst lange Lebensdauerwerte zu erreichen, hat die LIS aus St. Augustin jetzt eine in vielen Punkten verstärkte HD-Kette im Programm, dabei aber einige bereits bewährte wesentliche Merkmale von der bisherigen Standardversion mit auf die HD-Kette übernommen. Dazu zählen die PU-Abdichtung des mit Fett gefüllten Gelenkraumes zwischen Buchse und Bolzen, der Hammerkopf-Kettenendbolzen und die induktive Härtung der Kettenlaschen und Kettenbuchsen.
Im Mittelpunkt der Verstärkungsmaßnahme standen vor allem maßliche und formale Änderungen an den Kettenlaschen, die zu den mit zu den kompliziertesten Maschinenelementen für Erdbaumaschinen gehören. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass sich das im Einsatz auf die Kettenlasche einwirkende Belastungskollektiv nicht generalisieren und damit auch Lastverteilung innerhalb der Kettenlasche nur sehr schwer erfassen lässt. Herbert Linser, der Gründer der LIS, hat sich schon vor über 40 Jahren dafür eingesetzt, die aus hochlegiertem Manganstahl geschmiedeten und auf hohe Festigkeitswerte vergüteten Kettenlaschen als homogen elastische und damit kerbwirkungsfreie Maschinenelemente für Laufwerksketten durchzusetzen. Um das zu erreichen, wurden aufwändige spannungsoptische Untersuchungen vorgenommen und mit den Ergebnissen den Kettenlaschen eine bis heute gültige neue Generalform gegeben. Das schließt jedoch nicht aus, dass besonders die Bauelemente der Stahlketten für schwere Erdbaumaschinen ständig an die sich ändernden Maschinengewichte und –leistungen angepasst werden müssen!
Mit diesen Aspekten hat LIS jetzt die Laschen für die Stahlketten des CAT 320 überarbeitet. An ihnen wurden zunächst die Übergänge zwischen der Sohle zur Kettenplattenbefestigung und den Bolzen- und Buchsenaugen durch „bedachte“ Materialzugaben verstärkt. „Bedacht“, weil durch diese Maßnahme die kerben- und daher lastspitzenfreie Elastizität der Kettenlasche nicht gestört werden durfte! Und das ist besonders bei den überwiegend stationär und daher auf kleinsten Flächen mit engsten Lenkmanövern arbeitenden Baggern auf Stahlkettenlaufwerken wichtig. Spannungsspitzen und dadurch erzeugte Kerbwirkungen in den beiden Zonen der Kettenlaschen sind an den stets mehrachsig und extrem hoch beanspruchten Baggerketten Ursachen für An- und Durchrisse.
Ähnliche Wirkungen haben auch Verstärkungen der Kettenplattensohle im Bereich der Mutternsitze.
Die formale Verlängerung und Verbreiterung der Kettenlaschenlauffläche vergrößert die wirksame Tragflächenbreite der Kette um 2,26 mm. In den Gelenkbereichen ein besonders positiver Effekt, da sich dort die Lauffläche der Kettenlaschen durch den unvermeidbaren Gelenkspalt zwischen den benachbarten Kettenlaschen stets etwas gegenüber der breiten Tragfläche der Kettenlasche verringert.
Alle diese Verstärkungsmaßnahmen wurden von Materialverschiebungen begleitet, so dass trotz der beachtlichen Stabilitätsverbesserung die neue Kettenlasche mit 3,92 kg nur 180 Gramm mehr als die bisherige Kettenausführung wiegt.
Auch an den Kettenbolzen und Kettenbuchsen wurden die Querschnitte und damit die Widerstandsmomente und die Mantelflächen vergrößert, ohne jedoch dadurch die Austauschfähigkeit der HD-Kette gegen die bisherige Normalkette zu stören. Der bisherige Kettenbolzen hatte einen Durchmesser von 36,65 mm, der neue Bolzen misst 38,00 mm. An der Kettenbuchse änderten sich der Innendurchmesser in Anpassung an den neuen Bolzen und der Außendurchmesser von 58,73 mm auf 59,3 mm.
Michael Linser, Geschäftsführer der LIS: „Die neue LIS-Kettenlasche für den CAT 320 wurde im Rahmen der regelmäßig notwendigen Überarbeitung und Neuanfertigung der Schmiedegesenke formal neu gestaltet. Mit der jetzt vorliegenden Kettenlaschenform und den Verstärkungen an Buchse und Bolzen erwarten wir eine wesentlich vergrößerte Nutzungsdauer der HD-Kette. Bei allen Veränderungen wurde von uns großer Wert darauf gelegt, dass die neue verstärkte Kette ohne weitere Laufwerksveränderungen problemlos gegen die bisherige Standardversion austauschbar ist!“

geschrieben von Prof. Dipl-Ing. Gernot Kotte am 23.09.2012 um 10:50 Uhr.


[zur Übersicht]