Zaklina Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Kleiner raupenmboiler Backenbrecher

07.10.2017 - Der REMAV KB500R ist die kleine robuste Brecheranlage mit Raupenfahrwerk, die speziell in schwierigem Gelände Ihre ... [mehr]

TECNO-GRU nimmt neuen TEREX® RT 90 ROUGH-TERRAIN-KRAN in Empfang

31.08.2017 - Italienischer Vertriebspartne-
r von Terex-Cranes versogrt seine Kunden mit Qualitätsproduk-
ten und Dien ... [mehr]

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

JCB investiert 25 Millionen Euro in den Standort Deutschland

JCB Deutschland gibt heute die Entscheidung für den Bau seiner neuen Deutschland-Zentrale, der größten Einzelinvestition in seiner Firmengeschichte, bekannt. Das Unternehmen feiert 2015 sein 50jähriges Bestehen in diesem wichtigen Markt.

JCB investiert 25 Millionen Euro in den Standort DeutschlandMit 25 Millionen Euro wird der Konzern für JCB Deutschland im Westen von Köln eine komplett neue Zentrale errichten, auf einer doppelt so großen Fläche wie der aktuelle Standort. Die Bauarbeiten an den neuen Geschäftsräumen werden noch in diesem Jahr beginnen, die Eröffnung der neuen Deutschland-Zentrale ist für 2015 vorgesehen – pünktlich zum 50. Jahrestag der Firmengründung 1965.

JCB Chairman Lord Bamford erklärte hierzu: „Deutschland ist Europas größter Binnenmarkt für Baumaschinen und der fünftgrößte weltweit. JCB ist hier kontinuierlich erfolgreich mit dem Vertrieb von Bau-, Land- und Industriemaschinen. Wir sind sehr ambitioniert, unsere Geschäftstätigkeit in den kommenden Jahren global auszuweiten. Dabei spielt Deutschland für dieses Wachstum eine wichtige Rolle. Es ist jetzt der richtige Zeitpunkt für umfangreiche Investitionen in diesen bedeutenden Markt.”

Frank Zander, Geschäftsführer JCB Deutschland, ergänzte: „Das ist eine bahnbrechende Entscheidung und ein deutliches Signal für den deutschen Markt und alle JCB Kunden. Wir können damit unseren Vertrieb und Service in Deutschland auf ein neues Niveau heben und unseren Beitrag zum Wachstumskurs des Konzerns leisten.”

Der neue Hauptsitz von JCB Deutschland wird auf einem Areal von über 51.000 m² im Westen der Stadt Köln gelegen sein, gut sichtbar am Autobahnkreuz A1 und A4. Der Standort verfügt über eine hervorragende Verkehrsanbindung an das Stadtzentrum und den Flughafen.

Neben modernsten Büroräumen entstehen umfangreiche Trainings- und Service-Einrichtungen für das Bau-, Land- und Industriemaschinen-Vertriebspartnernetz von JCB Deutschland. Außerdem wird das Gebäude repräsentative Räumlichkeiten für Kundenbesuche umfassen sowie eine Ausstellungshalle und Demonstrationsgelände zur Vorführung und Präsentation von neuen JCB Produkten.

geschrieben von JCB Deutschland am 08.09.2014 um 15:32 Uhr.


[zur Übersicht]