Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Kleine raupenmobile Brecher Anlage auf der Recycling-Aktiv

18.04.2017 - Der kompakte raupenmobile Brecher Typ: KB500R von BEYER ist auf der Recycling-Aktiv in Karlsruhe vom 27. bis 29.-April-1 ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

Die neuesten Kompakt- u. Raupenlader von JCB sind besonders sparsam im Verbrauch

Die einzigartige Konstruktion mit PowerBoom und Seiteneinstieg macht die Kompakt- und Raupenlader von JCB zu den praktischsten und sichersten Maschinen dieses Typs für den täglichen Einsatz in der Landwirtschaft.

Die neuesten Kompakt- u. Raupenlader von JCB sind besonders sparsam im VerbrauchDabei sind die neuesten Modelle auf großer Plattform dank der neuen Bedienelemente und dem Schnellwechsler für Arbeitsgeräte nicht nur einfacher zu bedienen, sondern verbrauchen zudem auch noch weniger Kraftstoff.
Der neue JCB Hochleistungsmotor Ecomax T4 steigert die Wirtschaftlichkeit um bis zu 9 % und kommt ab sofort in fünf Kompaktradladern mit einer Nenntragfähigkeit von über einer Tonne bis hin zu fast 1,5 Tonnen zum Einsatz. Die vier Raupenlader mit diesem Motor verfügen über eine Nenntragfähigkeit ab einer Tonne bis 1,45 Tonnen.
Außerdem kann JCB dank des neuen Luftfilterkonzepts mit äußerst effizienter aktiver Vorfilterstufe die Betriebslebensdauer des Luftfilters beim normalen Einsatz in einem Agrarbetrieb auf bis zu 500 Stunden verlängern.
Richard Fox-Marrs, Geschäftsführer von JCB Agriculture: „Kraftstoff, Wartung und die sonstigen laufenden Kosten spielen hinsichtlich der Gesamtbetriebskosten landwirtschaftlicher Maschinen eine zunehmend wichtige Rolle. Daher wird jede Möglichkeit begrüßt, diese Kosten zu senken. Der bislang genutzte JCB Dieselmax-Motor war bis zu 16 % sparsamer als die Motoren der Wettbewerber, von denen wir uns jetzt noch weiter absetzen.
Zugleich erfüllt der Motor die Abgasnormen EU Stufe 4/US Tier 4 Final – ohne einen Dieselpartikelfilter (DPF) oder eine andere Abgasnachbehandlung. Durch den Verzicht auf diese zusätzlichen Komponenten konnten unsere Konstrukteure außerdem die exzellente Sicht nach hinten beibehalten, die für Kompakt- und Raupenlader von JCB typisch ist.“ Außerdem sind größere Modelle ab sofort mit einer bedarfsgeregelten Hydraulik mit Axial-Kolbenverstellpumpe ausgestattet. Der variable Volumenstrom und die Druckkompensation schonen den Motor und reduzieren den Gesamtverschleiß.
Außerdem wird so die optimale Hydraulikleistung zum gleichzeitigen Ein- und Auskippen mit Ausleger und Anbaugerät bereitgestellt.
Fahrer legen besonderen Wert auf einfache Bedienung. Auch in dieser Hinsicht zeichnen sich die neuen Modelle aus: mit neuen elektrohydraulischen Bedienelementen, einem elektrischen Schnellwechsler, mit dem sich Anbaugeräte von der Kabine aus tauschen lassen und einem Umkehrlüfter, der Staub und Schmutz auf Knopfdruck entfernt.
Das System mit den elektrohydraulischen Bedienhebeln hat sich bereits in den Kompaktladern auf kleiner Plattform und den Kompaktraupenladern mit Nenntragfähigkeiten zwischen 600 kg und 930 kg bewährt. Man kann zwischen drei Einstellungen im Ansprechverhalten der Steuerung wählen – langsame Modulation für Feintrimmung, einer mittleren Einstellung, z. B. für den Palettenumschlag oder einfacheren Transport von losem Material in einer Schaufel, sowie schnellem Ansprechverhalten für Ladearbeiten und vergleichbare Einsätze mit kurzen Taktzeiten.
Dank des optionalen elektrischen Schnellwechslers lassen sich Ballengabel, Futterschaufel, Dunggabel und andere Arbeitsgeräte der umfangreichen JCB Agmaster-Baureihe schneller und einfacher wechseln. Außerdem verringert der Schnellwechsler das Risiko, dass während des Wechsels von Arbeitsgeräten Öl austritt.
„Dank des einseitig montierten PowerBoom-Ladearms unserer Maschinen verfügt die Kabine über eine Tür in Normalgröße. So muss der Fahrer beim Ein- und Ausstieg nicht über gefährliche Anbaugeräte klettern“, erläutert Richard Fox-Marrs, Geschäftsführer von JCB Agriculture. „Neben seinen praktischen Vorteilen trägt so auch der Schnellwechsler zur Sicherheit bei, da der Fahrer die Kabine nicht verlassen muss. Diese bietet übrigens hohen Komfort, nicht zuletzt deshalb, weil sie um ein Drittel größer ist als bei Maschinen der Konkurrenz.“
Fox-Marrs weist außerdem darauf hin, dass gemäß offizieller Vergleichsstandards die kippbare JCB Kabine einen wesentlich besseren Wartungszugang ermöglicht als bei anderen Kompaktladern und Kompaktraupenladern.

geschrieben von JCB am 05.12.2013 um 10:10 Uhr.


[zur Übersicht]