Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

Mit drei neuen Modellen breiteste Palette an Teleskopladern in der Branche

JCB, der weltweit führende Hersteller von Teleskopladern, hat mit der Markteinführung von drei neuen Teleskoplader-Modellen auf der Agritechnica sein Angebot erweitert.

Mit drei neuen Modellen breiteste Palette an Teleskopladern in der BrancheDer neue 525-60 Agri verfügt über eine Nenntragfähigkeit von 2,5 Tonnen bei einer maximalen Hubhöhe von sechs Metern. Dieser Kompakt-Teleskoplader verfügt, wie auch der kleinste JCB Teleskoplader, der neue 516-40 Agri, über alle Leistungsmerkmale und Funktionen großer Teleskoplader.
Und der neue Teleskoplader 560-80 Agri mit einer Nenntragfähigkeit von 6 Tonnen bei 8,1 Meter Hubhöhe setzt den durchschlagenden Erfolg des JCB-Champions 550-80 Agri mit einer nochmaligen Steigerung der Traglast fort.
Die neueste Version des 527-58 Agri wird nun von dem fortschrittlichen JCB Ecomax T4-Motor angetrieben. Auch die anderen Agri-Teleskoplader Modelle sind dank zahlreicher Verbesserungen noch produktiver geworden.
Richard Fox-Marrs, Geschäftsführer von JCB Agriculture: „Die Produktpalette an Teleskopladern von JCB deckt nun das gesamte Anforderungsspektrum der modernen Landwirtschaft ab. Zusätzlich zur Markteinführung von drei brandneuen Modellen haben wir außerdem unsere aktuellen Produkte auf den neuesten Stand gebracht und ihre Produktivität und Effizienz noch weiter gesteigert. Unser Angebot vom 516-40 bis zum 560-80 erfüllt die Anforderungen jedes Landwirts.“


Teleskoplader 525-60 Agri
Dieser vollständig neuentwickelte kompakte Teleskoplader ersetzt die Heckmotor-Modelle 524-50 und 527-55 mit einer hochmodernen Seitenmotorkonstruktion. Der niedrige Ausleger-Anlenkpunkt sorgt für eine erstklassige Übersicht - auch nach hinten.
Dank seiner Abmessungen von nur 1,95 m bis zum Dach der geräumigen Kabine und nur 1,8 m Breite passt dieses brandneue Modell auch in kleinste Gebäude und erleichtert die Arbeit auf dem Hof - sowohl bei „traditionellen“ Wirtschaftsgebäuden als auch in modernen Betriebsgebäuden. Der kurze Radstand sorgt mit Allradlenkung für optimale Wendigkeit.

Der zweistufige hydrostatische Fahrantrieb des 525-60 Agri ist einfach und bequem zu bedienen und erlaubt Arbeits- und Fahrgeschwindigkeiten bis 30 km/h. Die Varispeed-Option ermöglicht das Einstellen der Vorwärtsgeschwindigkeit unabhängig von der Drehzahl – ideal für den Betrieb von hydraulisch angetriebenen Anbaugeräten wie rotierenden Kehrbesen oder Förderschnecken.
Der 55 kW (74 PS) starke, kompakte 4-Zylinder-JCB Diesel by Kohler mit 2,5 l Hubraum bietet eine hochmoderne Motorentechnik. Der Tier 4 Final-Motor im 525-60 arbeitet ohne Dieselpartikelfilter (DPF) und SCR – und und ist noch wirtschaftlicher - nicht nur im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen, sondern auch zum Wettbewerb.
JCB konnte die geräumige Kabine des Teleskopladers 527-58 Agri ohne Kompromisse hinsichtlich Ausleger oder Bewegungsfreiheit für den Fahrer übernehmen. Die bringt sowohl in der Schweine- und Geflügelhaltung als auch in kleinen bis mittelständischen Betreiben mit Rinder- und Schafhaltung zahlreiche Vorteile mit sich. Besonders wurde Wert auf die Sicht nach hinten gelegt – die Sichtlinien wurden genauestens abgestimmt. Der niedrigere Ausleger-Anlenkpunkt befindet sich bei einem sitzenden Fahrer auf Hüfthöhe. Damit ist eine hervorragende Sicht zu allen Seiten gewährleistet.


Weitere Merkmale basieren auf der Technik der größeren Lader, einschließlich des Axialkolben-Verstellpumpe-Hydrauliksystems mit einem Durchsatz von 90 l/min und Ölmengenteiler (zur gleichzeitigen Verwendung von zwei Funktionen), eines Joysticks mit Proportionalsteuerung sowie der automatischen Ausrichtung der Räder beim Wechsel zwischen den Lenkarten.
Der zweistufige Ausleger ist robust gebaut für einen problemlosen Einsatz, wahlweise auch mit Schwingungsdämpfung erhältlich und sorgt dank moderner Hydraulik für kurze Umschlag- und Ladezyklen. All dies garantiert hervorragende Leistungsdaten für eine Maschine dieser Größe.
Teleskoplader 516-40 Agri
Mit dem einzigartigen, seitlich versetzten Rahmen und dem Antriebskonzept über hydraulische Radmotoren setzt der neue 516-40 Agri die Erfolgsgeschichte seines Vorgängers (515-40 Agri) als Teleskoplader mit der Größe und Wendigkeit eines Kompaktladers fort.
Das neue Modell zeichnet sich durch deutliche Verbesserungen in Sachen Leistung und Bedienbarkeit aus, z. B. durch Verbesserungen beim hydrostatischen Antrieb und der Hydraulikleistung sowie durch die höhere Nenntragfähigkeit. Der durch einen JCB Diesel by Kohler-Motor mit 37,5 kW (51 PS) und 2,2 l Hubraum angetriebene neue Lader hebt 1,6 Tonnen auf 4 Meter und ist dabei selbst nur 1,56 Meter breit und 1,8 Meter hoch. Dank des permanenten Allradantriebs und der Vierradlenkung beträgt der Wendekreis lediglich 2,8 m.
Die überarbeitete Fahrantrieb liefert nicht nur eine höhere Schubleistung, sondern läuft in der beiden Fahrstufen auch schneller. Die niedrige Fahrstufe eignet sich jetzt besser für Fahrten auf dem Betriebsgelände, während die hohe Fahrstufe für längere Strecken ausgelegt ist.
Eine neue regelbare Konstantstrom-Hydraulik ermöglicht den Antrieb von Hydraulikmotoren von Rotationsbürsten, Dosier-Futterschaufeln oder Strohverteiler, während sich mit Varispeed das Getriebe unabhängig von der Motordrehzahl auf eine niedrige Arbeitsgeschwindigkeit einstellen lässt. Fahrer schätzen zudem den Schalter für den hydraulischen Schnellwechsler am Gabelträger (kompatibel mit sämtlichen Anbaugerätekupplungen von kompakten Teleskopladern bzw. Kompaktladern) und die praktische Einhebelbedienung mit Proportionalsteuerung für Ausleger und Zusatzkreis des 516-40 Agri.

Teleskoplader 560-80 Agri
Die Verkaufszahlen, die die ursprünglichen Erwartungen um das Zweieinhalbfache übertreffen, belegen, dass die Ergänzung der weltweit führenden Baureihe der JCB Teleskopen durch einen neuen schweren und wendigen Teleskoplader am Markt fantastisch aufgenommen wurde.
Auf der Agritechnica wird der 550-80 Agri, der eine Nenntragfähigkeit von 5 Tonnen aufweist, um ein weiteres Modell mit noch höherer Kapazität ergänzt: Der 560-80 Agri mit einer Nenntragfähigkeit von 6 Tonnen eignet sich bestens für landwirtschaftliche Großbetriebe oder Biogasanlagen, die noch höhere Leistung beim Materialumschlag oder Beladen von LKW benötigen.
Das mit einer 108-kW-(145-PS-)Variante des JCB Ecomax T4-Dieselmotors angetriebene neue Modell ist wahlweise mit einer 5-m³-Schaufel aus dem umfassenden Angebot an Agmaster-Anbaugeräte-Programm sowie einem am Sitz montierten Servo-Joystick zur bequemen Bedienung erhältlich.
Mit einer Nenntragfähigkeit von 6.000 kg und noch größerer Vorwärtsreichweite kombiniert die neue Hochleistungsmaschine Kraft mit der Flexibilität eines zweistufigen Teleskopauslegers und einem Schwerlast-Werkzeugträger. Die Z-Kinematik überführt die Hydraulikleistung in ein hohe Losbrechkraft zum schnellen Füllen der Schaufel und bietet zugleich einen optimalen Winkel zum raschen Abkippen.
Teleskoplader 527-58 Agri
Durch den Einbau des Ecomax T4-Hochleistungsmotors von JCB in den 527-58 Agri wird der Teleskoplader noch besser.
Die Leistung wurde um 9 % auf 81 kW (109 PS) und das Drehmoment um 3,3 % gesteigert. Gleichzeitig verbessert die elektronische Steuerung der Common-Rail-Hochdruck-Kraftstoffeinspritzung die Wirtschaftlichkeit. Zur Nutzung der exzellenten Leistungs- und Drehmomentwerte steht dem Motor ein neues Modell des elektronisch gesteuerten hydrostatischen Antriebssystems zur Seite.

Der optimierte Antriebsstrang hat nun ein besseres Ansprechverhalten auf das Gaspedal und setzt das großzügige Drehmoment beim Lade- oder Umschlagarbeiten in höhere Produktivität um.
Der Teleskoplader 527-58 Agri zeichnet sich außerdem durch eine ganze Reihe weiterer Merkmale und Vorzüge aus, darunter die überarbeitete Kabine mit einem 3,5"-TFT-Display, das dem Fahrer wertvolle Informationen liefert, der drehzahlgeregelte Lüfter zur Reduzierung der Geräuschentwicklung sowie die optimierte Führung des Luftstroms durch den Motorraum, so dass ein Aufwirbeln von Staub unter der Maschine vermieden wird.
531-70 Agri bis 560-80 Agri
Zu den neuen Merkmalen, die sich an sämtlichen Agri-Varianten der Teleskoplader 531-70, 536-60, 536-70, 541-70, 535-95, 550-80 und des neuen 560-80 finden, zählen die geschlossene Hydraulik, die Hydraulikzylinderdämpfung und das neue automatische System zur Schwingungsdämpfung.
Eine weitere Verbesserung ist die innovative automatische Schaufelausschlagfunktion. Mit dieser kann die Schaufel bzw. die Gabel von anhaftendem Material befreit werden. Sie eignet sich ebenso zum Aufhalden von Viehfutter oder Beschicken einer Zuführung mit Getreide. Die Ausschlagkraft wird über die Proportionalbewegung des Joysticks geregelt.
Die überarbeitete Auslegerhydraulik erhöht sowohl die Wirtschaftlichkeit als auch die Produktivität. Die Ölrückführung von einer Seite des Hubzylinders zur anderen ermöglicht ein schnelleres Absenken des Auslegers. Daraus ergeben sich kürzere Ladezyklen – ohne den Einsatz einer größeren Pumpe. Mit den standardmäßigen 140-l/min-Kolbenpumpen dieser Teleskoplader erfolgt das Absenken nun im Leerlauf so schnell wie früher bei hohen Drehzahlen.
Daraus ergeben sich kürzere Ladezyklen, Kraftstoffeinsparungen von über 4 % und eine Steigerung der Produktivität beim Umschlag um 19 %.
Die Hydraulikzylinderdämpfung ermöglicht eine noch präzisere Bedienung, bei der ein nur minimaler Teil der Last verschüttet wird. Alle landwirtschaftlichen Teleskoplader profitieren von der Endlagendämpfung der Einfahr- und Hubzylinder für den Ausleger. Dieses Merkmal wird bei den größeren Xtra-Varianten beibehalten, bei denen sich die Dämpfung der Ausfahr- und Absenkzylinder bereits bewährt hat.
Für zusätzlichen Komfort sorgt die JCB Schwingungsdämpfung, die während der Fahrt und bei eingestelltem Automatikmodus aktiviert wird. Dadurch muss im Stand der Ausleger nicht mehr abgesenkt werden, um das System zuschalten zu können.
Der Fahrer kann die Modi während der Fahrt wechseln. „Ein“ schaltet die Schwingungsdämpfung für Arbeiten bei niedriger Geschwindigkeit dauerhaft ein. „Aus“ ermöglicht die präzise Steuerung des Auslegers bei der Arbeit mit Paletten oder dem Anbringen eines Arbeitsgeräts. Die dritte Option ist der neue „Auto“-Modus.
In der Kabine befindet sich ab sofort eine Taste zum Entlasten des Drucks im Zusatzhydraulikkreis. Des Weiteren ist eine leistungsstarke LED-Beleuchtung als Zusatzausstattung erhältlich, die für eine bessere Ausleuchtung der Maschinenumgebung sorgt. Außerdem ist eine Leuchte für die hintere Anhängerkupplung erhältlich, und JCB führt auf dem europäischen Markt Rockinger-Anhängerkupplungen ein.

geschrieben von JCB am 19.11.2013 um 12:10 Uhr.


[zur Übersicht]