Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

Stark am Bau und sanft zur Umwelt

„Low emission zone“, also Niedrig-Emission-Gebiet heißt es bei Kaeser Kompressoren auf der Nordbau. Die neuen Baukompressoren punkten mit geringem Abgasausstoß und erfüllen somit die strengen Anforderungen der Euromot IIIB. Sie sind leistungsstark, handlich und trotzdem umweltschonend bei weiter reduziertem Kraftstoffverbrauch. Zu sehen ist auf dem Freigelände Nord, Stand N 416, unter anderem der neue M130 mit 23 kVA-Generator als Weltpremiere.

Stark am Bau und sanft zur UmweltKaeser Kompressoren nimmt als Hersteller die Verantwortung für die Umwelt ernst und setzt seit Jahren, als Vorreiter am Markt, abgasarme Dieselmotoren ein. Mit der neuen M130 wird das bereits bestehende Sortiment an Baukompressoren mit geringem Abgasausstoß um eine weitere Anlage ergänzt. Die Maschine verfügt über einen neuen Deutz Motor TCD 4.1 mit Partikelfilter, der die Anforderungen der Abgasstufe Euromot IIIB und EPA Tier 4I erfüllt. Der mobile Baukompressor erzeugt 13m³/min Druckluft bei 10 bar. Als Option bietet die M130 die Ausrüstung mit 23 kVA-Generator mit einer innovativen Regelung. Je nach Leistungsabnahme am Generator wird über die elektronische Regelung des Luft-Einlassventils die Druckluft-Liefermenge dynamisch angepasst.
Unter der Schalldämmhaube des „Mobilair M 31 PE“ aus kratzfestem, korrosionsfreiem rotationsgesintertem Polyethylen steckt ein echtes Kraftpaket: Mit 3,15 m³/min (bei 7 bar) liefert er mehr Druckluft als das Vorgängermodell und bietet zudem praktische Optionen: Der Kompressor kann zusätzlich mit einem Generator und integrierter Druckluftaufbereitung geliefert werden. Für spezielle Einsatzarten gibt es neben der straßenfahrbaren auch eine stationäre Version, die sich zum Beispiel gut auf einer Lkw-Ladefläche installieren lässt. Dank sorgfältig durchdachter Konstruktion ist bei dieser Ausführung die Bedienung und die Wartung ein Kinderspiel.
In Neumünster stellt Kaeser Kompressoren außerdem den „Mobilair M 250“ vor. Dieser Baukompressor der oberen Leistungsklasse bietet deutlich mehr als hohe Liefermengen: Er ist wendig, kraftstoffsparend und beeindruckt keineswegs nur durch seine Liefermengen: 25 m³/min bei 10 bar und immerhin 22 m³/min bei 12 bar. Hinzu kommen als weitere wichtige Merkmale eine kompakte Bauform und ein günstiges Leistungsgewicht. In der Basisversion bringt die Anlage weniger als 3,5 Tonnen auf die Waage; das heißt, sie eignet sich für entsprechende Zugfahrzeuge und kommt mit einem kostengünstigen auflaufgebremsten Fahrgestell aus. Diese Neuentwicklung der „Mobilair 250“ verfügt über eine zukunftssichere Abgasreinigungstechnik mit SCR-Katalysator.

geschrieben von Kaeser Kompressoren AG am 05.08.2013 um 11:15 Uhr.


[zur Übersicht]