Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

Kaeser Kompressoren zeigt neues mobiles Flaggschiff

Groß, größer – M 500-2

Kaeser Kompressoren zeigt neues mobiles FlaggschiffMit 570 000 Quadratmetern ist die Bauma in Sachen Ausstellungsfläche die größte Messe der Welt. Mitten drin: Kaeser Kompressoren mit Druckluft für Baustellen aller Größenordnungen und mit einer neuen Superlative.

Erstmals werden die Coburger Druckluftspezialisten in München das neue mobile Flaggschiff des Kaeser-Mobilair-Programms vorstellen. Der M 500-2 rundet das Portfolio in Sachen Leistung nach oben hin eindrucksvoll ab. Der neue mobile Kompressor arbeitet mit einem zweistufig trocken verdichtenden Schraubenkompressor und setzt in der 50-Kubikmeter-Klasse neue Maßstäbe. Er ist unter anderem perfekt auf die Bedürfnisse von Verleihfirmen zugeschnitten. Der M500-2 produziert Druckluft von 6.9 bis 10,3 bar. Die Liefermengen variieren zwischen 38 m³/min (10,3 bar) und 45,8 m³/min (6,9 bar). Seinen Einsatz findet er zum Beispiel bei großen Druckluftverbrauchern in der Industrie, immer dann, wenn es darum geht, Druckluftversorgung auch dann sicher zu stellen, wenn zum Beispiel Wartungs- oder Umbauarbeiten anstehen oder auch in Raffinerien zum Spülen der Pipelines. Dank seines großen Kraftstofftanks hält er zwei Schichten „am Stück“ durch oder kann mittels eines externen Tanks Dauerbetrieben werden. Auf dem Kaeser Messestand (Freigelände F7, Stand 708/15) wird der M 500-2 erstmals zu sehen sein.

Ebenfalls neu ist die ein paar Liefermengenstufen unter dem M 500-2 angesiedelte 11-Kubikmeter-Maschine der Baureihe M 110, die als erste Mittelklasse-Anlage dank der Verwendung eines Kubota-Dieselmotors mit Partikelfilter, die EU-Abgasrichtlinie 2004/26/EG Stufe III B erfüllt. Zusammen mit diesen beiden Kompressoren bietet das Mobilair-Programm nun bereits fünf Baureihen, welche die neue EU-Abgasrichtlinie erfüllen; ein Beleg dafür, wie erfolgreich Kaeser Kompressoren auch in puncto Umweltschutz eine Vorreiterrolle spielt. Und ein Vorteil, wenn es darum geht, Bauaufträge von Kunden z. B. der öffentlichen Hand zu bekommen, welche die Verwendung von Dieselmaschinen voraussetzen, die der Abgasrichtlinie III B entsprechen.

Pro Umwelt und Energieeffizienz

Auf dem Bauma-Stand von Kaeser Kompressoren können sich die Fachbesucher davon überzeugen, dass Kaeser auch in puncto Energieeffizienz Maßstäbe setzt. So sind alle Baukompressoren mit Liefermengen ab 11 m³/min. serienmäßig mit der innovativen Steuerung Sigma Control Mobil (SCM) ausgerüstet. Diese Steuerung ermöglicht es, die Motorleistung exakt auf den Druckluftbedarf abzustimmen und verhilft dem Anwender so zu mehr Druckluft mit weniger Kraftstoffverbrauch.
Dass sich der Arbeitsdruck direkt am SCM-Display auf 0,1 bar genau einstellen lässt, spart richtig Geld: Genaue bedarfsgerechte Druckeinstellung verhindert unnötig hohe Druckwerte und die damit verbundenen erhöhten Energiekosten. Das Anpassen der Motordrehzahl (bei M 250 und M 350 auch Lüfterdrehzahl) und das elektronisch geregelte Einlassventil ermöglichen im Teillastbetrieb Kraftstoffeinsparungen von fünf bis zehn Prozent im Vergleich zu Geräten mit herkömmlichen pneumatischen Regelungen. Sigma Control Mobil bietet darüber hinaus als Option eine GPS/GSM-Ortungsfunktion, mit deren Hilfe der Standort des jeweiligen Kompressors im Internet genau zu bestimmen ist; eine wertvolle Arbeitshilfe beim Disponieren und bei der Wartungsplanung.

Druckluft-Aufbereitung und Generatoren

Die Mobilair-Baukompressoren von Kaeser lassen sich auf vielfältige Weise ausrüsten, um Druckluft anwendungsgerecht aufzubereiten. Die Möglichkeiten reichen von kühler, kondensatfreier Druckluft, bis hin zu getrockneter, gefilterter und ölfreier Druckluft z. B. für die Betonsanierung nach ZTV-SIB. Kaeser-Druckluft-Fachleuten informieren auf dem Bauma-Messestand gerne darüber, welche Mobilair-Baukompressoren mit Hilfe von kräftigen und robusten Generatoren zur kompletten Baustellen-Energiezentrale werden können.
Konsequent ausgebaut wird auch das Angebot an Baukompressoren mit fortschrittlichen Schallschutzgehäusen aus rotationsgesintertem Polyethylen (PE). Von den ästhetischen und praktischen Qualitäten dieser korrosionsfreien und schlagfesten Karosserien können sich die Messebesucher persönlich überzeugen.

geschrieben von Kaeser Kompressoren AG am 22.01.2013 um 11:37 Uhr.


[zur Übersicht]