Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

Liebherr stellte auf der GaLaBau 2014 neue Generation der Compactlader vor

Der neue Liebherr-Compactlader L 506 im kommunalen Einsatz

Liebherr stellte auf der GaLaBau 2014 neue Generation der Compactlader vor- Compactlader und Stereolader erstmals in Abgasstufe IIIB / Tier 4i
- Compactlader L 506 C: Produktivität und Sicherheit in der kommunalen Arbeit
- Stereolader L 509 Speeder: Neue Generation mit höherer Leistung

Bischofshofen (Österreich), September 2014 – Liebherr präsentiert auf der GaLaBau 2014 erstmals seine Compact- und Stereolader in Abgasstufe IIIB /
Tier 4i. Stellvertretend für diese Maschinengrößen zeigt Liebherr einen Compactlader L 506 sowie einen Stereolader L 509 Speeder. Die großen und mittleren Radlader der neuen Generation IIIB / Tier 4i wurden auf der Bauma 2013 erstmals vorgestellt.
Die neue Generation der Dieselmotoren wurde nicht nur hinsichtlich der höheren Umweltverträglichkeit verbessert. Die präzise Kraftstoffeinspritzung durch die Common-Rail-Technologie optimiert den Verbrennungsprozess und reduziert in Kombination mit einem Dieselpartikelfilter die Schadstoff-emissionen.

Liebherr-Compactlader L 506: einfache Bedienung für sicheres Handling

Der Radlader L 506 Compact, den Liebherr auf der GaLaBau 2014 ausstellte, bringt 5.490 kg auf die Waage. Die Maschine ist mit einer 0,7 m³-4 in 1-Schaufel ausgestattet und erreicht eine Kipplast von 3.100 kg. Sie wird von einem 46 kW / 63 PS starken Dieselmotor angetrieben. Die komfortable Fahrerkabine mit dem überdurchschnittlich hohen Verglasungsanteil ermöglicht dem Fahrer des Compactladers ungehinderte Sicht auf das Arbeitsgerät. Die optimale Anordnung der Rück- und Seitenspiegel bietet freie Sicht rund um die
Maschine. Das konische Hubgerüst begünstigt die Rundumsicht zusätzlich und der Fahrer kann auf alle Ereignisse im Nahbereich der Maschine schnell reagieren. Damit ist größtmöglicher Schutz für Personen sowie Ausrüstung und Ladung gewährleistet.
Die einfache Bedienung unterstützt die Produktivität und Sicherheit des Compactladers. Der Fahrer kann dadurch konzentriert arbeiten und seine volle Aufmerksamkeit auf den Arbeits- und Rangierbereich lenken.
Durch die niedrige Bauweise von weniger als 2.500 mm verlagert sich der Schwerpunkt des Compact-laders automatisch nach unten. Daraus ergibt sich eine hohe Kipplast bei größtmöglicher Standsicherheit − auch bei unebenen Gelände-verhältnissen. Das gut abgestimmte Verhältnis zwischen Einsatzgewicht und Kipplast ist ein Pluspunkt für die Produktivität des Gerätes.
Dank seiner kompakten Bauweise erreicht der Liebherr-Compactlader seinen Einsatzort auch bei räumlich begrenzten Anfahrtswegen wie Tunnel und Unterführungen. Auch der Transport mit einem Kipperfahrzeug oder in einem High Cube-Container ist problemlos möglich. Wird der Compactlader mit einem herkömmlichen Transportfahrzeug überstellt, bleibt die erreichte Maximalhöhe unter vier Metern. Die Parallelführung der Arbeitseinrichtung ermöglicht eine besonders schnelle und präzise Arbeitsweise. Beim Einsatz mit einer Gabel kann eine Nutzlast von über zwei Tonnen erreicht werden.

Liebherr-Stereolader L 509 Speeder: Hohe Nutzlasten, enorme Wendigkeit

Bei den Liebherr-Stereoladern der neuen Maschinen- generation wurden Leistungsdaten wie Kipplast und Hydraulikleistung im Vergleich zur Vorgängerversion angehoben. Mit dem Liebherr-Radlader L 509 Speeder war auf der GaLaBau 2014 eine Maschine zu sehen, die sich durch eine außergewöhnlich hohe Wendigkeit auszeichnet. Die
Grundlage dafür liegt in der einzigartigen Stereolenkung. Diese kombiniert Knicklenkung mit gelenkter Hinterachse und erzielt einen um bis zu 20 % kleineren Wenderadius im Vergleich zu anderen Radladern dieser Größenklasse. Gleichzeitig
ermöglicht das Lenksystem eine Reduktion des Knickwinkels auf nur 30°, was die Kippsicherheit erhöht. Damit können mit den Liebherr-Stereoladern besonders hohe Nutzlasten transportiert werden.
Einzigartig bei Liebherr ist das Knick-Pendelgelenk zusätzlich zur Pendelachse. Diese
Kombination reduziert die maximale seitliche Kabinenneigung beim Überfahren von Hindernissen um die Hälfte und sorgt damit für Sicherheit und Komfort.
Das Exponat auf der GaLaBau, das mit einem Gabelträger mit Zinken ausgestattet war,
bringt 6.390 kg auf die Waage und erreicht dabei eine Kipplast von 4.430 kg. Mit dem 4-Zylinder-Dieselmotor erzielt der Stereolader eine Motorleistung von 54 kW / 73 PS.
Die präsentierte Speeder-Version des Stereoladers erzielt eine Endgeschwindigkeit von 30 km/h und eignet sich damit etwa für Einsätze mit langen Fahrstrecken.
Für die Stereolader L 507 und L 509 der Motorengeneration IIIB / Tier 4i steht eine
High Flow-Arbeitshydraulik optional zur Verfügung. Diese ermöglicht den Betrieb besonders leistungsstarker Anbaugeräte, wie sie im Garten und Landschaftsbau häufig eingesetzt werden.

geschrieben von Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH am 23.09.2014 um 09:40 Uhr.


[zur Übersicht]