Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

Die neue Merlo P25.6

Bei der neuen MERLO-PANORAMIC-Teleskopmaschine P25.6 handelt es sich nicht nur um eine neue kompakte Einstiegsmaschine in das MERLO-Teleskopmaschinen-Programm, sondern auch um eine kompakte Maschine mit optimiertem Bedienungskomfort für so genannte Engraumeinsätze.

Die neue Merlo P25.6Wenn MERLO sein immerhin über 70 unterschiedliche Typen umfassendes Teleskopmaschinen-Programm erweitert, hat das aus der Einsatzpraxis entwickelte besondere Gründe. Bei der neuen MERLO-PANORAMIC-Teleskopmaschine P25.6T handelt es sich nicht nur um eine neue kompakte Einstiegsmaschine in das MERLO-Programm, sondern auch um eine kompakte Maschine mit optimiertem Bedienungskomfort für so genannte Engraumeinsätze. Die P25.6 ist für maximale Traglasten von 2.500 kg ausgelegt und kann damit eine Hubhöhe von 4,7 m oder eine Ausladung von 1,4 m erreichen. Die maximale Hubhöhe von 5,9 m kann mit Lasten bis 1.750 kg und die größte Ausladung von 3,3 m mit maximal 1.000 kg erreicht werden.
Obwohl die P25.6 mit der bei allen MERLO-Teleskopmaschinen verwendeten Standard-Großraumkabine ausgestattet ist, ist die Maschine nur 1.920 mm hoch und 1.800 mm breit, also superkompakt, bei gleichzeitig optimalem Bedienungskomfort. Für die beispielhaft geringe Bauhöhe sind vor allem von MERLO neu entwickelte Planetensätze in den Naben der Antriebsräder maßgebend, die es ermöglichten, die Bodenfreiheit der Maschine auf 270 mm zu reduzieren, ein Wert, der es aber erlaubt, im Gelände Fahrbahnkuppen bis 150° Kuppenwinkel kontaktlos zu überfahren. Die Maschine ist mit der bei MERLO-Telekopmaschinen üblichen Tac-Lock-Ausrüstungsverriegelung ausgestattet, die dem Fahrer Ausrüstungswechsel ermöglicht, ohne dazu seine Fahrerkabine verlassen zu müssen. Damit kann auch die MERLO-P25.6 mit allen im MERLO-Programm bereits verfügbaren Arbeitsausrüstungen angepasster Größe versehen werden. Für in sich motorisch bewegte Ausrüstungen sind am Kopf des Teleskophubarms drei Hydraulikschnellverbindungen vorhanden, an der allerdings die benötigten Anschlüsse manuell herzustellen sind.
Dass die MERLO-P25.6 den für MERLO-Teleskopmaschinen üblichen Allradantrieb und die bewährte dreifach variierbare Allradlenkung besitzt, in der Rundlenkung wird ein minimaler Wenderadius über die Stirnseiten kurvenäußeren Antriebsräder von beispielhaften nur 3.370 mm erreicht, versteht sich von selbst. Auch die Fingertipp-Schaltung der Lenkung und der Fahrtrichtung wurde von den „Großen“ übernommen.
Der hydrostatische Fahrantrieb, der auf Wunsch bis zu 36 km/h erreichen kann, erfolgt über eine durch die Motordrehzahl geregelte Zahnradpumpe. Auch die Arbeitshydraulik wird von ihr angetrieben. Ein so genanntes „Inch-Pedal“ ermöglicht, zum Beispiel bei zielgenauen Lastaufnahmen und –abgaben, sehr langsame und damit genaue Positionsänderungen, ohne dazu die Motordrehzahl absenken zu müssen und die Arbeitshydraulik zu schwächen.
Die Großraumkabine des Fahrers ist als Dauerarbeitsplatz eingerichtet und bietet bei der superkompakten MERLO-P 25.6 durch ihre großflächige Verglasung dem Fahrer eine noch bessere Rundumsicht auf die Maschinenumgebung. Das durch ein stabiles Gitter gegen Steinschlag geschützte Dachfenster ermöglicht dem Fahrer aus einer komfortablen Sitzhaltung eine unverbaute Lastverfolgung bis zur maximalen Hubhöhe. Die Windschutz- und die Heckscheibe können wie das Oberteil der Kabinentür bei Bedarf separat geöffnet werden. Die Kabine ist in ihrer Stabilität als ROPS- und FOPS-System ausgelegt.
Bei der Gestaltung des Armaturenbrettes hat man sich sowohl auf analoge als auch digitale Anzeigen konzentriert und sich dabei auf die Anzeigen der Fahrgeschwindigkeit, der Motordrehzahl, der Kühlwassertemperatur und des Tankinhaltes (70 l) beschränkt. Die Steuerung der Arbeitsbewegungen der Maschine erfolgt mit der rechten Hand des Fahrers über einen so genannten Joystick, der neben der serienmäßigen hydraulisch-proportionalen Ausführung auf Wunsch auch in einer elektrisch-proportionalen Variante geliefert werden kann.
Die superkompakte MERLO-P25.6 wird von einem 4-Zy-linder-55kW-Kubota-Dieselmotor angetrieben, der wie bei allen anderen MERLO-Teleskopmaschinen rechts neben dem hinter ihm und neben der Kabine in die Maschinenstruktur eintauchenden Teleskophubarm angeordnet ist. Eine zu Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten optimale Position.
Die Forderungen nach einer superkompakten Teleskopmaschine als Dauerarbeitsplatz kamen aus vielen Wirtschaftbereichen, vor allem aber aus jenen Betrieben, wo selbständig Transport- und Lagerarbeiten in engen und niedrigen Räumen auszuführen sind. Bevorzugte Einsatzgebiete der MERLO-P25.6 werden neben den Baustellen spezieller Ausbau- und Gartenbauunternehmen vor allem Industrie- und Kommunalbetriebe, landwirtschaftliche Unternehmen, kleinteilig arbeitende Lagereien und Speditionen sein.

geschrieben von Prof. Kotte am 13.12.2010 um 15:41 Uhr.


[zur Übersicht]