Zaklina Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Kleiner raupenmboiler Backenbrecher

07.10.2017 - Der REMAV KB500R ist die kleine robuste Brecheranlage mit Raupenfahrwerk, die speziell in schwierigem Gelände Ihre ... [mehr]

TECNO-GRU nimmt neuen TEREX® RT 90 ROUGH-TERRAIN-KRAN in Empfang

31.08.2017 - Italienischer Vertriebspartne-
r von Terex-Cranes versogrt seine Kunden mit Qualitätsproduk-
ten und Dien ... [mehr]

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Aktuelles

58. Norddeutsche Bau-Fachmesse

„Sicher bauen – sicher wohnen“ – Trendthema der NordBau

58. Norddeutsche Bau-FachmesseNeumünster, „Sicher bauen – sicher wohnen“ ist eines der Topthemen zur 58. NordBau in Neumünster (12. bis 17. September 2013). Zahlreiche Aussteller werden ihre Präsentationen danach ausrichten und entsprechende Lösungen vorstellen.
„Dieses Trendthema ist eine logische Fortsetzung des Topthemas ‚Wohngesundes Bauen’, das im vergangenen Jahr den Takt auf der größten Kompaktmesse Nordeuropas angegeben hat,“ betonte Wolfgerd Jansch, Manager der Leistungsschau. Gerade für die Metropolregionen wie Hamburg, Stockholm oder Kopenhagen würden diese Themen das Bauen in den kommenden Jahren bestimmen. „Sicher bauen – sicher wohnen“ wird unter den verschiedensten Aspekten nicht nur von den Bauhandwerkern, Ingenieuren und Architekten in Neumünster diskutiert werden, sondern soll besonders Wohnungsbauunternehmen, Kommunen und Hauseigentümer ansprechen. Ein Partner, der an diesem Sonderthema mitwirkt, ist der Grundeigentümerverband Haus & Grund Schleswig-Holstein mit der Sichtweise seiner über 64.000 Mitglieder auf künftige Anforderungen an Sicherheit sowie Komfort und Design beim Wohnen.
Dass „Sicher bauen – sicher wohnen“ zum Lebenszyklus von Gebäuden gehört, ist genauso unumstritten wie der Einsatz von wohngesunden Baustoffen. Ein neues Informations- und Beratungszentrum zu dieser Thematik und dem Netzwerk der dafür geschulten Gewerke wird dafür in Halle 8 eingerichtet. Dort befindet sich die zentrale Anlaufstelle des Sentinel-Haus-Instituts – ein besonderes Angebot während der Messetage. Fachbesucher und Gäste können sich über Baustoffe informieren, die nicht nur für Allergiker interessant sein dürften. Auch Bewohner oder Nutzer von Wohn- und Arbeitsräumen finden an diesem Info-Point Antworten auf Fragen zu diesem Thema.
In Halle 7 wird den Messebesuchern von spezialisierten Handwerksbetrieben demonstriert, dass Sicherheit für Hab und Gut zum modernen Wohnen gehört. Die Qualitätsgemeinschaft Sicherungstechnik Nord (QSN) und Vertreter des Landespolizeiamtes stellen die jeweils passenden Möglichkeiten zur Einbruchprävention vor – ein aktuelles Thema, da die Zahl der Wohnungseinbrüche erneut gestiegen ist. Modernste Sicherheitstechnik mit Steuerung vom Handy präsentieren auch Hersteller von Elektronik in Halle 2.
Zahlreiche attraktive Veranstaltungen des Rahmenprogramms zum Thema Sicherheit runden diese Messeangebote ab. Dazu zählen „Arbeitsschutz im Wandel“, eine Fortbildungsveranstaltung der Berufsgenossenschaft Bau Hamburg, die Fachtagung „Einbruchschutz“ in Kooperation von QSN und Landespolizeiamt, das „Fachforum innovative Dämmstoffe“ der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen sowie die Neumünster Brandschutzfachtagung des Innenministeriums.

geschrieben von Hallenbetriebe Neumünster GmbH am 14.05.2013 um 10:01 Uhr.


[zur Übersicht]