Zaklina Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Kleiner raupenmboiler Backenbrecher

07.10.2017 - Der REMAV KB500R ist die kleine robuste Brecheranlage mit Raupenfahrwerk, die speziell in schwierigem Gelände Ihre ... [mehr]

TECNO-GRU nimmt neuen TEREX® RT 90 ROUGH-TERRAIN-KRAN in Empfang

31.08.2017 - Italienischer Vertriebspartne-
r von Terex-Cranes versogrt seine Kunden mit Qualitätsproduk-
ten und Dien ... [mehr]

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Aktuelles

NordBau setzt Erfolgsgeschichte fort:

Nordeuropas Kompaktmesse des Bauens faszinierte Jugendliche für Bauberufe

NordBau setzt Erfolgsgeschichte fort:Neumünster – Nach sechs erfolgreichen Messetagen endete am Dienstag (11.09.2012) die
57. NordBau Neumünster. Zu der größten Kompaktmesse des Bauens im nördlichen Europa kamen 71.800 Fachleute und Besucher und konnten sich auf 69.000 qm Freifläche und 20.000 qm Hallenfläche bei 975 Ausstellern über die komplette Bandbreite von Baumaschinen, Baustoffen, Bauelementen, Heizung und Energie sowie über Kanal- und Umwelttechnik informieren.

Erstmals war eine Baumesse Impulsgeber für die Nachwuchswerbung bei den Bauberufen als auch Europas erste Messeplattform für „wohngesunde Baustoffe und wohngesundes Renovieren“

Unter dem Motto „Faszination Bauberufe“ wurde der Messemontag für über 1600 Mädchen und Jungen zur Tribüne für attraktive Ausbildungswege in der Bauwirtschaft. Die Teilnehmer aus Schulen Norddeutschlands hatten bereits im Vorfeld der NordBau 2012 feste Termine für konkrete Gespräche mit über 40 Unternehmen vereinbart. Dementsprechend herrschte in der eigens für die Nordjob-Bau errichteten Halle ein reges Treiben. Troy Kendon, 17-jähriger Schüler der RBZ (Regionales Berufsbildungszentrum) Technik in Kiel, interessierte sich vor allem für Anlagenmechanik und Maschinenbau. „Ich war an insgesamt 30 Ständen und habe mich umfassend informiert. Diese Veranstaltung finde ich einfach nur genial – zwar kann ich auch im Internet schauen, aber hier kann man Gespräche führen, Fragen stellen und einen ersten Eindruck über das Unternehmen bekommen. Ich bin wirklich sehr angetan“.
Daniel Hackbarth, 17 Jahre alt und von einer Gemeinschaftsschule informierte sich auf der NordBau über die Ausbildungsmöglichkeiten zum Technischen Systemleiter. „Ich habe mich beispielsweise bei der bauXpert GmbH über die beruflichen Chancen als Fachinformatiker erkundigt – das ist für mich tatsächlich eine spannende Alternative“.
Freya Reimers und Milena Müller, 16 bzw. 17 Jahre alte Schülerinnen nutzten den Nord-Job-Bautag, um Kontakte zur Fachhochschule Lübeck zu knüpfen. „Wir haben ziemlich klare Vorstellungen über unsere zukünftige Berufsausrichtung. Wir wollen Architektur studieren und hier auf der NordBau weitere Informationen über die FH und das Studium sammeln.“
„Die jungen Menschen sind sehr gut von ihren Schulen vorbereitet worden und die Akzeptanz hier an den Informationsständen ist sehr hoch“, resümierte Thomas Zinke, Niederlassungsleiter der HKL Baumaschinen GmbH. „Die Jugendlichen sind genau im richtigen Alter, um sie beispielsweise durch Praktika für uns zu gewinnen. Dabei können wir dann den Berufsbildungsweg – bei uns zum Beispiel Baumaschinenmechaniker sowie Büro- und Großhandelskaufmann oder Kauffrau – besser darstellen. Wir finden, dass diese NordBau-Ausbildungsbörse ausgesprochen gelungen ist!“

Großen Anklang fand das erstmals auf einer Baumesse ausgestellte „Wohngesunde Haus“. Das Sentinel Haus Institut hatte mit Partnern der Baustoffindustrie das Thema koordiniert und umgesetzt. Die Wohngesundheit wird zukünftig beim Hausbau und Renovieren ganz oben auf der Wunschliste der Auftraggeber stehen. Nicht nur beim Eigenheim sondern auch bei öffentlichen Gebäuden, Kindergärten und Schulen wird die Nachfrage nach geprüften und emissionsarmen Baustoffen stark zunehmen.

Zur positiven NordBau-Messebilanz von Zeppelin zählen nicht nur beeindruckende Verkaufszahlen, sondern auch fundierte Fachgespräche und zahlreiche Kundenkontakte auf dem gut besuchten Messestand. „Wir sind fest davon überzeugt, dass wir aufgrund des Messenachgeschäfts in diesem Herbst noch weitere Geschäftsabschlüsse erzielen werden“, freut sich Michael Heidemann über den erfolgreichen Messeverlauf.
Thomas Bäuerle, Leiter Verkaufsförderung Liebherr Hydraulikbagger GmbH, betonte, dass die NordBau die wichtigste Baufachmesse im nordeuropäischen Raum für sein Unternehmen sei: „Immer wieder bemerkenswert ist die hohe Qualität des Fachpublikums. Es waren viele Entscheider vor Ort, so dass auch in diesem Jahr eine große Zahl von vielversprechenden Projekten angeschoben werden konnten“.
Auch für Volker Christmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rockwool GmbH, wird die NordBau immer wichtiger: „Die Zahl der Fachleute unter den mehr als 70 000 Besuchern, die nach Neumünster kommen, wird von Jahr zu Jahr größer – das haben unsere Auswertungen ergeben. Daher nutzen wir diese Veranstaltung auch als Pilotmesse, um unsere Sanierungsprodukte abzuprüfen.“

Die kommende 58.NordBau Neumünster findet vom 12. bis 17. September 2013 statt.

geschrieben am 16.09.2012 um 11:10 Uhr.


[zur Übersicht]