Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Aktuelles

Neubau und Modernisierung

Traditionsreicher Messeplatz erhält „Frischzellenkur“

Neubau und ModernisierungNeumünster. – Neubau und Sanierung der traditionsreichen Holstenhallen werden in den kommenden Monaten zum Topereignis in Neumünster. Die Bauhandwerker bestimmen ab Mitte März das Geschehen auf dem norddeutschen Messeplatz.
Wie der Geschäftsführer der Hallenbetriebe, Dirk Iwersen, mitteilte, stehen rund 21 Millionen Euro für die langersehnte „Frischzellenkur“ der teilweise unter Denkmalschutz stehenden Gebäude zur Verfügung. „Trotz der Baumaßnahmen werden auf der 58. NordBau Neumünster, vom 12. – 17. September 2013 wie in den Vorjahren die selbe Flächengröße im Freigelände (69.000 qm) und in den Hallen (20.000 qm) zur Verfügung stehen.“ Aussteller und Besucher Nordeuropas größter Kompaktmesse des Bauens würden dann vom Baugeschehen weitestgehend verschont bleiben. „Da heute bereits im Freigelände und in den Hallen fast alle Flächen vergeben sind, und so im September die Messe wieder ausgebucht sein wird, setzen die Baumaßnahmen einen zeitlich punktgenauen Ablaufplan der Arbeiten voraus.“ Der Geschäftsführer nannte Wirtschaftlichkeit, Klimaschutz und den Faktor Wohlfühlen für die Kunden als Ziel der Erneuerungen. Damit bliebe die wohl einzigartige Atmosphäre auf einem Messeplatz – wo man miteinander spricht – ganz bestimmt erhalten.
Im Fokus des Baugeschehens steht die Modernisierung der denkmalgeschützten Halle 1, die aus den 30er Jahren stammt und mit modernster Energietechnik und neuesten Dämmstoffen versehen wird.
Hochwertige Materialien gehören auch zum Neubau einer rund 1100 Quadratmeter großen Verbindungshalle, die sowohl „Historie“ und „Moderne“ verbindet. Dort werden künftig Anlaufstellen der Kammern sowie Straßenbauverwaltungen zu finden sein. In der neuesten Ansprüchen genügenden Halle finden auch Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen sowie Nachwuchswerbung für Bauberufe statt. Immerhin begleiten über 40 Tagungen und Seminare die kommende NordBau. Mehr als 4000 Kongressteilnehmer nutzen unter anderem die von Architekten- und Ingenieurkammer offiziell anerkannten Fortbildungsveranstaltungen. Außerdem erhalten Fachbesucher die Möglichkeit, im Rahmen des Messebesuchs Kurz-Lehrgänge zu bestimmten Themen mit Teilnahmenachweis zu absolvieren.

geschrieben von Hallenbetriebe Neumünster GmbH am 12.02.2013 um 11:31 Uhr.


[zur Übersicht]