Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

PERI begleitet die Baubranche zur 4.0 Industrie

Veranstaltet von der Hochschule Konstanz fand die 5D Conference zur IT-basierten Projektabwicklung im Bauwesen bereits zum dritten Mal statt. Die Konferenz tagte in der Veranstaltungräumlichkeiten des Konstanzer Konzils. (Foto: RIB)

PERI begleitet die Baubranche zur 4.0 Industrie5D Konferenz, Konstanz, Deutschland
PERI und andere Unternehmen der Baubranche befassen sich zunehmend mit dem Thema „Building Information Modelling“ (BIM), der allumfassenden Projektplanung in fünf Dimensionen. Die neue Planungsmethode ermöglicht Zeit- und Kosteneinsparungen durch einfache und frühzeitige Einbindung aller Beteiligten. Bei der dritten 5D Konferenz in Konstanz, Deutschland, wurde der Trend zu BIM verabschiedet und als neuer Standard begrüßt.

Die deutsche Baubranche ist im Umbruch und holt bei der ganzheitlichen, digitalen Planung des Bauprozesses auf. Sie befindet sich an der Schwelle zur Industrie 4.0. Dieser Begriff Industrie 4.0 steht für die vierte industrielle Revolution. Nach Wasserdampf, Fließband und Digitalisierung ist jetzt die Informatisierung die treibende Kraft für die revolutionäre Veränderung. Hierbei liegt der Fokus der Baubranche auf der digitalen Vernetzung aller Leistungsträger während des gesamten Bauprojektes. Neue Technologien und Standards in der modernen Kommunikation bilden die Basis für diese Entwicklung.

Im Besonderen wird beim 5D Planungsprozess die 3D Planung eines Bauobjekts um die Dimensionen Zeit und Kosten erweitert. Zusammen mit einer zentralen Datenverwaltung spricht man auch von Bauwerksinformationsmodelierung. Der weiter verbreitete englische Begriff hierfür ist „Building Information Modeling“ (BIM). Da die Planung mit BIM alle Projektphasen betrifft, kann hier auch vom „Product Lifecycle Management“ eines Bauprojektes gesprochen werden. Alle Projektphasen von der Konzeption über ein virtuelles Modell bis hin zur Konstruktion, dem Betrieb und der Renovation oder Demontage werden im BIM abgebildet. Die zentrale Erfassung, Bearbeitung und Verwaltung aller Bauprojektdaten in einem Modell hilft dabei herkömmliche Stressfaktoren wie Zeit, Kosten und Qualität besser zu beherrschen. Fehler können dadurch frühzeitig entdeckt und eliminiert werden. Kostspielige Nacharbeiten und Verzögerungen im Bauprozess werden zur Rarität.

Die 5D Konferenz ist der Richtungsweiser für die deutsche Baubranche

Zum dritten Mal veranstaltete die Hochschule Konstanz die 5D Conference zur IT-basierten Projektabwicklung im Bauwesen. Während in den ersten zwei Ausgaben noch der 5D/BIM Trend diskutiert wurde, stand dieses Jahr die Umsetzung bei den verschiedenen Anspruchsgruppen im Vordergrund. 400 Vertreter internationaler Branchengrößen tauschten sich an zwei Tagen in 52 Vorträgen und zahlreichen Workshops über das Thema „From Strategy to Implementation – bringing 5D to the heart of construction“ aus. Fachleuten der Projektentwicklung, Planung, Bauausführung und Facility Management bot sich zudem die Chance neue Kontakte mit Softwareunternehmen zu knüpfen. Auch PERI beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit dem Thema und beteiligte sich im Mai zum dritten Mal als Hauptsponsor an der Konferenz. Neben dem finanziellen Engagement war PERI auch als innovatives Unternehmen mit einem eigenen „Lab“ vertreten. Dort wurden die PERI eigenen Systeme PDM, PERI CAD, myPERI und ein Pilotprojekt mit dem Softwarehersteller Autodesk praxisnah vorgeführt.

Die nahe Zukunft der Bauprojektplanung

Bei dem Pilot, der auf der 5D Konferenz vorgestellt wurde, handelte es sich um ein Kommunikations- und Datenmanagementsystem mit zwei Softwareanwendungen: „Autodesk BIM 360 Glue“ und „Autodesk BIM 360 Field“. Dabei sind die eigenen Systeme von PERI über Schnittstellen in Autodesk BIM 360 Glue eingebunden. Dies ermöglicht allen Beteiligten des Planungs- und Bauprozesses den Zugriff auf die gleichen Projektinformationen über einfach zu bedienende Benutzeroberflächen. Zeichnungen, Dokumente und Modelle aus dem von PERI entwickelten Projektdatenmanagement System (PDM) und dem 3D-Zeichenprogramm PERI CAD können somit abgerufen werden. Das Kundenportal myPERI, welches unter anderem über den Bestand des Materials auf der Baustelle informiert, liefert ebenfalls Informationen. Über die Planungssoftware Autodesk BIM 360 Glue können neue Anforderungen und Änderungen ebenso wie Lösungen schnell und ohne Umwege kommuniziert werden. Da vom Projektbüro bis zum Baumateriallieferanten alle Beteiligten direkt mit den aktuellen Projektinformationen konfrontiert werden, können bereits im frühen Planungsprozess zum Beispiel Kapazitätsprobleme entdeckt und analysiert werden.

Für den Baustellenalltag und den Betrieb des Gebäudes werden die relevanten Informationen der Planungssoftware in der Projektmanagementsoftware Autodesk BIM 360 Field zur Verfügung gestellt. Diese bietet darüber hinaus die Möglichkeit Aufgaben, Probleme (sog. Issues), Checklisten, Anleitungen, Fotos und Berichte für die Kommunikation zwischen den Beteiligten auf der Baustelle zu dokumentieren und effizient zu kommunizieren.
Der Bauleiter kann beispielsweise eine in den Aufgaben gespeicherte Routinekontrolle mit Hilfe von angelegten Checklisten durchführen, Baufehler mit seinem Tablet fotografieren, dokumentieren und direkt als Issue an den Polier weiterleiten. Dieser bekommt die Nachricht direkt aus der Autodesk BIM 360 Field Software weitergeleitet und kann sofort reagieren. Benötigt er für seine Arbeit spezielle Informationen zum Bauwerk oder eine Aufbau- und Verwendungsanleitung zu verwendetem Baumaterial, dann findet er diese Informationen in der Projektsoftware. Nach der Fehlerbehebung kann er das Issue mit einem Foto und Kommentar seinerseits direkt abschließen. Der Bauleiter wird hierüber automatisch informiert und kann die Arbeit kontrollieren.

PERI am Puls der Zeit

Nachdem eine allumfassende Planung mittels BIM bereits in einigen Ländern Anwendung findet und teilweise sogar schon von öffentlichen Behörden verlangt wird, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sich diese Vorgehensweise auch in Deutschland fest etablieren wird. Bei PERI werden die Optimierung des Planungsprozesses und die aktive Zusammenarbeit mit Baufirmen im Hinblick auf die IT-basierte Projektabwicklung weiterhin ein Fokusthema sein. Das Technische Büro Schalung um Jochen Köhler ist stets auf aktuellstem Stand und arbeitet an weiteren Innovationen. Das kommt den PERI Kunden zugute. Sie sparen Zeit und Geld durch effizientere Zusammenarbeit, realitätsnahe Simulationen und Visualisierungen, automatisierte Konfliktlösungen und detaillierte 5D-Planung.

geschrieben von Peri GmbH am 01.07.2015 um 16:35 Uhr.


[zur Übersicht]