Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

Dreigespann mit neuem Superlift 3800 Raupenrkan

TEREX® Krane heben Autobahnbrücke über die Stör

Dreigespann mit neuem Superlift 3800 RaupenrkanItzehoe, September 2013. Für die Infrastruktur der Region war es ein bedeutendes Ereignis: Im August 2013 hoben die Krandienstleister Ulferts & Wittrock, Wagenborg Nedlift und Sarens eine 120 Meter lange Stabbogenbrücke auf 20 Meter hohe Pfeiler und schlossen damit eine weitere Lücke beim Ausbaus der A23 Hamburg-Heide. Bei diesem anspruchsvollen Hub über die Stör verließen sich die Unternehmen auf ein „Terex-Dreigespann“ – neben den bewährten CC 2500-1 und CC 6800 Raupenkranen kam auch der neue Superlift 3800 zur Anwendung, den Ulferts & Wittrock erstmalig einsetzte.

Trotz der Komplexität eines Hubs mit drei Kranen hatte sich das Unternehmen vor allen Dingen aus einem Grund für diese Variante entschieden: „So konnten wir auf den zeit- und kostenintensiven Bau einer Hilfskonstruktion verzichten“, erklärt Kranfahrer Albert Schrör von Ulferts & Wittrock. Doch bevor die Krane zum Einsatz kamen, musste die 1.200 Tonnen schwere Brücke erst einmal mit beträchtlichem Aufwand in Hubposition gebracht werden: Zwei Schwertransportmodule verfuhren den Stahlkoloss in einem ersten Schritt auf die Baustelle an das Störufer. Dort wartete ein Ponton, auf den der vordere Transporter samt Brücke auffuhr. Anschließend schob das hintere Transportmodul den Ponton mit seiner Last auf die gegenüberliegende Seite des Flusses, wo die Brücke von einem weiteren Schwerlastmodul „in Empfang genommen“ wurde.
Nachdem die Brücke die exakte Hubposition parallel zu den Pfeilern erreicht hatte, konnten die Teams die Last anschlagen. Auf der einen Seite operierte der stationär montierte CC 6800 Kran, der mit der Konfiguration SSL 50 m 600 Tonnen des Brückengewichts aufnahm. Am anderen Ufer nahmen der CC 2500-1 Kran in der Konfiguration SSL 42 m und der neue Superlift 3800 Kran die übrigen 600 Tonnen zu gleichen Teilen an den Haken. Die Konfiguration des Superlift 3800 Krans: SSL 42 mit 42 m Hauptausleger und Superlift Tray; das Gegengewicht betrug 100 t im Vario Superlift Tray und 150 t am Oberwagen. Außerdem war der Kran für diesen Hub mit dem Vario Hook in 10facher Einscherung ausgerüstet. „Unsere Erwartungen an den neuen Terex Superlift 3800 bei seinem ersten Einsatz in unserem Unternehmen waren natürlich sehr hoch – wir waren einfach gespannt, wie sich der „Neue“ bei seiner Premiere schlagen würde“, berichtet Kranfahrer Schrör.
Die hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Bereits beim Verfahren auf die Baustelle machte sich die transportoptimierte Konstruktion des neuen Krans buchstäblich bezahlt: Das Unternehmen benötigte gerade einmal 20 LKWs, um alle Teile des Krans vor Ort zu bringen. So befand sich beispielsweise der Oberwagen mit montiertem Mittelstück auf nur einem Transportfahrzeug. Dadurch sparte man nicht nur einen LKW ein, sondern auch Zeit beim Aufbau. Zudem erwiesen sich die ringsum angebrachten Plattformen und Handläufe für die Monteure als vorteilhaft, die sich beim Aufbau nicht über die „unwegsamen“ Ketten bewegen mussten. Die Ketten wiederum sorgten dank ihrer besonders breiten Bauweise für hervorragende Handlingeigenschaften des Krans auf der Baustelle, da sie den Bodendruck reduzieren.

Hub unter widrigen Wetterbedingungen
Die Herausforderung bei solch einem Hub ist neben der exakten Ausbalancierung der Last die absolut synchrone Koordination aller eingesetzten Krane. Hierbei erwies sich die Terex Kransteuerung IC-1 als ideal, mit der alle drei Krane ausgestattet sind. „Mit ihr hatten wir die Gewichtsverteilung jederzeit im Blick“, betont Albert Schrör, aus dessen Sicht sich der Superlift 3800 Kran bei seiner Einsatz-Premiere bestens bewährt hat: „Der neue Superlift 3800 ist nicht nur absolut feinfühlig zu fahren, sondern auch unglaublich präzise“, berichtet er.
So konnte er gemeinsam mit seinen Kollegen in den anderen Terex-Kranen die Brücke mit der erforderlichen Präzision auf die vorgegebene Höhe von 20 Metern anheben und mit einem gleichmäßigen Schwenk auf die Betonpfeiler setzen. Dass während des gesamten Hubs widriges Regenwetter herrschte, beeinträchtige die Arbeiten nicht – vor allem Albert Schrör profitierte dabei von den Vorzügen der neu konstruierten Kabine des Superlift 3800 Krans, die mit ihren großzügig bemessenen Scheiben eine optimale Rundumsicht bietet. Nach rund 5 Stunden war der Job im vorgegebenen Zeitplan erledigt und damit eine weitere Lücke beim Ausbau der A23 geschlossen.


Der Terex® Superlift 3800 Gittermast-Raupenkran
Der Terex® Superlift 3800 Gittermast-Raupenkran mit eine Tragfähigkeit von 650 t und einem maximalen Lastmoment von 8.426 mt wurde für exzellente Rentabilität geplant. Jede einzelne Komponente wurde für den Transport weltweit optimiert. Gleichzeitig wurden Rüstzeiten und der Bedarf an Zusatzmaterial minimiert. Die Standardversion beinhaltet eine große Ausstattungsvielfalt, inklusive der preisgekrönten Terex Absturzsicherung. Der Superlift 3800 Raupenkran kann mit Hauptausleger mit integrierter Windapplikation geliefert werden: Der Kran kann so Windräder von bis zu 117 m Höhe ohne Superlift errichten. Die dazu benötigte Konfiguration LH 114 m + 12 m LF kann ohne Hilfskran aufgerichtet werden.
Der Superlift 3800 Kran ist der erste Terex Raupenkran mit neuer Kabine. Sie bietet Kranführern ein exzellentes Arbeitsumfeld und wurde mit Hilfe von Kundenfeedback und der Unterstützung von Ergonomie-Experten entwickelt.
Der Superlift 3800 Kran entspricht sowohl der europäischen Norm EN 13000 als auch dem amerikanischen Standard ASME B30.5. Er kann 650 Tonnen in einem Radius von 5 bis 12 Metern heben.

Über Ulferts & Wittrock

Die Ulferts & Wittrock-Gruppe wurde 1989 von Hermann Ulferts und Klaus Wittrock mit der ersten Ulferts & Wittrock GmbH & Co. als Unternehmen in Oldenburg gegründet, um professionelle Krandienstleistungen im Bereich Oldenburg anzubieten. Oldenburg liegt geographisch in der Mitte der zu diesem Zeitpunkt bereits bestehenden Unternehmen Ulferts GmbH mit Sitz in Neermoor sowie Mennen & Wittrock GmbH / Hermann Titschkus KG (GmbH & Co.) mit Sitz in Bremen, an denen die Gründer bereits beteiligt waren.

In diesem neuen Unternehmen wurden die Kompetenz und Erfahrung von den beiden Unternehmern, die heute beide über 40 Jahre Geschäftserfahrung aufweisen, gebündelt. Gleichzeitig wurden die Geschäftsfelder erweitert, so z.B. die Anschaffung von Großkrane für die Montage von Windkraftanlagen, die Vermietung von Arbeitsbühnen und Teleskop- und Gabelstaplern sowie Minikranen. Später wurde der Hauptsitz in Oldenburg um Niederlassungen in Brake und Wilhelmshaven ergänzt.
Kontinuierlich wurde die Firmengruppe durch Neugründungen und Zukäufe an den Standorten Hamburg, Hollenstedt, Lübeck, Kiel, Flensburg und Schwerin erweitert. Durch die Kooperation mit den Mutterhäusern operiert die gesamte Firmengruppe heute an mehr als 15 Standorten und steht mit der gesamten Produktpalette den Kunden zur Verfügung. Über die Zugehörigkeit zur SystemLift AG – einem Verbund vieler regionaler Anbieter – werden alle Dienstleistungen auch bundesweit angeboten.
Heute wird die komplette Dienstleistungspalette im Bereich der Autokran- und Schwertransport-Logistik, Schwermontagen, Betriebsumzügen sowie der Vermietung von Arbeitsbühnen, Teleskopstaplern, Gabelstaplern und Minikranen angeboten.
Insgesamt stehen über 150 Mobil- und Raupenkrane mit bis zu 650t Tragkraft, mehr als 80 Transportfahrzeuge mit bis zu 250t Nutzlast, ca. 700 Arbeitsbühnen mit bis zu 53m Arbeitshöhe und 60 Teleskop- und Gabelstaplern bundesweit zur Verfügung. Den täglichen Herausforderungen der Kundschaft stellen sich insgesamt über 300 Mitarbeiter.
Durch die hohe Qualifikation und Motivation des Personals in Verbindung mit der Modernität der Geräte wird ein optimales Dienstleistungspaket angeboten. Eine Zertifizierung nach dem sicherheitsrelevanten SCC Regelwerk ist eingeführt.


Über Terex
Die Terex Corporation ist ein diversifiziert aufgestellter, global tätiger Hersteller des Maschinen- und Anlagenbaus. Kernaufgabe der Terex Corporation ist die Bereitstellung zuverlässiger, kundenorientierter Lösungen für zahlreiche Anwendungsbereiche wie z.B. Bau und Infrastruktur, Schifffahrt- und Transportunternehmen, die Gesteinsindustrie, Raffinerien, Energieversorger, kommunale Dienstleister und Fertigungsbetriebe. Terex berichtet in fünf verschiedenen Unternehmenssegmenten: Aerial Work Platforms (Arbeitsbühnen), Construction (Baumaschinen), Cranes (Krane), Material Handling & Port Solutions (Materialumschlag und Hafenausrüstung) und Materials Processing (Materialaufbereitung). Terex unterstützt den Erwerb seiner Maschinen und Anlagen durch Finanzprodukte und Dienstleistungen aus dem Unternehmensbereich Terex Financial Services

geschrieben von Terex Cranes am 17.09.2013 um 09:26 Uhr.


[zur Übersicht]