Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Kleine raupenmobile Brecher Anlage auf der Recycling-Aktiv

18.04.2017 - Der kompakte raupenmobile Brecher Typ: KB500R von BEYER ist auf der Recycling-Aktiv in Karlsruhe vom 27. bis 29.-April-1 ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

TEREX® AC 350/6 hebt Kirchturmspitze

Im März 2012 hob der Bocholter Krandienstleister Autokrane Schares GmbH im rheinländischen Erkelenz die neun Tonnen schwere Spitze eines Kirchturmes ab.

TEREX® AC 350/6 hebt Kirchturmspitze
Bei dem anspruchsvollen Hub in der engen Altstadt setzte das Unternehmen auf ein bewährtes Terex-Duo: den wendigen All-Terrain-Kran AC 350/6 für den Hub und den kompakten AC 40-1 City als Hilfs- und Rüstkran.

Innenstadteinsätze sind für Kranunternehmer immer eine Herausforderung. Das gilt vor allem für historische Altstädte, in denen es oft besonders eng zugeht. Mit diesen Bedingungen sah sich auch das Schares-Team in Erkelenz konfrontiert: Mitten in der Altstadt galt es, eine stark sanierungsbedürftige Kirchturmspitze aus einer Höhe von 89 Metern abzuheben und sicher auf den Boden zu bringen. „Bereits die Anfahrt durch eine Einbahnstraße gestaltete sich schwierig, da wir extrem enge Kurven mit unseren beiden Terex-Kranen und den sechs Rüstfahrzeugen bewältigen mussten – die Straßenbreite betrug gerade einmal 3,50 Meter zuzüglich eines etwas versetzten Parkstreifens von 5,0 Meter“, berichtet Schares-Projektleiter Eric Reichmann. Und auch der Rüstplatz vor der Kirche war äußerst knapp bemessen. Um trotz dieser widrigen Bedingungen einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, erstellte das Team einen ausgeklügelten An- und Abfahrplan für die eingesetzten Rüstfahrzeuge und den Hilfskran: Während der AC 350/6 von einer Seite an die Baustelle heranfuhr, kamen der Hilfskran und die Rüstfahrzeuge nacheinander aus der entgegengesetzten Richtung – und zwar perfekt getimt, so dass immer ein Lkw am AC350/6 war und sich der nächste bereits in Warteposition in unmittelbarer Nähe befand. So vermied die Mannschaft unnötige Zeitverluste. Beim Rüsten unter den beengten Platzverhältnissen konnte der AC40-City die Vorteile seiner kompakten Bauweise voll und ganz ausspielen: Mit seiner kurzen Unterwagenlänge, den geringen Unterwagenradien und der Allradlenkung ließ er sich leicht um alle Ecken zirkeln „Darüber hinaus haben wir uns für den AC-40-City als Rüstkran in der Erkelenzer Altstadt entschieden, weil er schmal stützt, auf engem Raum schwenkt und sehr schnell umteleskopiert“, erklärt Rüstkranfahrer Tony Hentschel. So konnte ein Team aus vier Mann in sechs Stunden den AC350/6 für den Job in der Altstadt rüsten.

„Mit Fingerspitzengefühl den Flitzebogeneffekt vermieden“

Eine kompakte Bauweise zeichnet auch den AC350/6 aus: Er war als kleinster Sechsachser und kompaktester Mobilkran in der 350-Tonnen-Tragfähigkeitsklasse geradezu prädestiniert für den Hub. Ohnehin hält Projektleiter Erich Reichmann viel von diesem Kran: „Der AC350/6 ist nicht nur sehr wendig, sondern dank seiner Rüstfreundlichkeit auch sehr wirtschaftlich – vor allem ist er in der Lage, schwere Hübe bereits ohne Superlift durchzuführen, für die vergleichbare Modelle anderer Hersteller eine Abspannung benötigen.“ In diesem Fall wurde aber der Superlift eingesetzt, um auf mögliche Überraschungen vorbereitet zu sein. In der Konfiguration mit 40,7 Meter Hauptausleger plus 4 Meter Adapter und 48 Meter wippbarem Hilfsausleger mit Superlift sowie 75,1 Tonnen Gegengewicht war der Terex-Kran optimal vorbereitet, um die Kirchturmspitze in 89 Metern Höhe abzuheben. Auch hier musste im Vorfeld sorgfältig geplant und gemessen werden, um auszuschließen, dass bei den Hubarbeiten weder Gegengewicht noch Superlift-Abspannung mit umstehenden Bäumen und Gebäuden in unfreiwilligen Kontakt geraten.

Vor dem eigentlichen Hub hatte das Schares-Team allerdings noch eine Reihe kniffliger Arbeiten in luftiger Höhe zu erledigen: So musste zunächst einmal der Wetterhahn demontiert und gesichert zu Boden gebracht werden. Erst danach konnten die Vorbereitungen für das Abnehmen der Spitze beginnen. Um einen stabilen Hub zu garantieren, setzte die erfahrene Mannschaft eine Viereckstraverse ein, die gemeinsam mit Rundschlingen und Schäkel angeschlagen wurde. Anschließend wurde die Traverse über dem Kirchturm positioniert und die Monteure befestigten die Last daran. Nachdem diese Arbeit erledigt war, zog Kranfahrer Christian Emmerich die Turmspitze mit einer Spannung von rund drei Tonnen an, um die Last zu sichern. Jetzt wartete auf die Monteure auf dem Turm eine zeitraubende Arbeit: Sie mussten 400 Schrauben lösen, die als Ersatz für die ursprünglichen und zuvor ausgebohrten Befestigungsnieten eingebracht worden waren. Nachdem alle Schrauben entfernt waren, konnte Christian Emmerich die Last endlich anheben. Der Arbeitsradius betrug hierbei 26 Meter. „Das erforderte schon ein gewisses Maß an Fingerspitzengefühl, da die Last abgehoben werden musste, ohne dabei zu verkanten, um den gefährlichen Flitzebogeneffekt zu vermeiden. Dank der präzisen Steuerung des AC350/6 verlief jedoch alles glatt“, erklärt der Kranfahrer, dessen Erfahrung hierbei jedoch mindestens ebenso wichtig war. Für das Absetzen wurde der Arbeitsradius dann durch Absenken der Auslegerkonstruktion auf 32 Meter erhöht. So konnte die Turmspitze sicher auf den Boden gebracht werden – unter großem Applaus schaulustiger Passanten und den kritischen Augen des Pastors, die sich dieses Spektakel nicht entgehen ließen.


Der Terex® AC 350/6
Mit einer Gesamtlänge von gerade einmal 16,7 Metern ist der AC 350/6 der kleinste Sechsachser und der kompakteste Mobilkran in der 350-Tonnen-Tragfähigkeitsklasse. Aufgrund seiner hohen Flexibilität ist er in den unterschiedlichsten Bereichen einsetzbar – sowohl in der Klasse unter 220 Tonnen als auch mit Teilgegengewicht als Alternative zu den mittleren und großen Fünfachser-Mobilkranen. Im Bereich von 200 bis 350 Tonnen ist er zurzeit der mit Abstand stärkste Kran seiner Klasse, und zwar am Hauptausleger ebenso wie mit den verschiedenen Verlängerungen. Selbst Arbeiten eines 400-Tonnen-Krans lassen sich mit dieser Maschine bewältigen. Denn der AC 350/6 reicht z. B. mit seiner außergewöhnlich hohen Tragfähigkeit, mit seiner teleskopierten Auslegerlänge von rund 64 m oder der beeindruckenden maximalen Systemlänge von 125,7 m an die Leistungswerte eines Mobilkrans der 400-Tonnen-Klasse heran.
Dank seines kompakten Fahrgestells und der geschwindigkeitsgeregelten Hinterachslenkung lässt sich der Kran zudem auf überraschend kleinem Radius bewegen. Hinzu kommt, dass der AC 350/6 als einziger Kran in der 350-Tonnen-Tragfähigkeitsklasse einen vorderen Überstand von weniger als zwei Metern aufweist, weshalb er in vielen Ländern ohne zusätzliche Einweiser eingesetzt werden kann.
Weitere Anbaugeräte können auf herkömmlichen LKWs mit 2,55 m Breite transportiert werden.

Terex® AC 40 City
Als kompaktester City Kran in der 40-Tonnen-Tragfähigkeitsklasse eignet sich der Terex® AC 40 City vor allem für Einsätze unter beengten Umgebungsbedingung: Dank seiner geringen Bauhöhe sind Durchfahrtshöhen von unter 2,99 Metern möglich und mit einer Gesamtlänge von nur 8,57 Metern sowie einer Fahrgestelllänge von 7,34 Metern lässt er sich auf engstem Raum rangieren.
Zur hohen Wendigkeit trägt auch die unabhängige Hinterachslenkung des 3-Achsers bei. Bei der Fahrt zum Einsatzort erweist es sich zudem als vorteilhaft, dass der Kran mit seiner maximalen Systemlänge von 44,2 Metern auf öffentlichen Straßen verfahrbar ist.
Die Länge des Teleskophauptauslegers reicht von 7,80 Metern bis 31,2 Metern. Die vier Seilrollen im Auslegerkopf sind für maximale Lasten bis 34,4 Tonnen ausgelegt. Optional lieferbar ist unter anderem eine Schwerlasteinrichtung mit Zusatzseilrolle, die eine maximale Tragfähigkeit von 40 Tonnen ermöglicht. Ebenfalls erhältlich sind Hauptauslegerverlängerungen von 7,1 beziehungsweise 13 Metern mit Klapp- beziehungsweise Doppelklappspitze sowie eine 3-rollige Montagespitze von 1,2 Metern Länge für Lasten bis 15 Tonnen. Das serienmäßige Gegengewicht liegt bei 5,45 Tonnen

Über Autokrane Schares GmbH
Die Firma Schares wurde 1898 gegründet und befindet sich heute in vierter Generation in Familienbesitz. Das Unternehmen beschäftigt an seinen vier Standorten in Bocholt, Goch, Oberhausen und Willich/Krefeld 79 Mitarbeiter. Der Fuhrpark umfasst unter anderem 40 Krane von 25 bis 350 Tonnen für Hubhöhen bis 125 Meter. Darunter zahlreiche Terex-Produkte wie die Modelle AC 360/6, AC 120-1, AC 100/4, AC 80-2, AC 70, vier AC 40-1 City und den AC 25. Durch das Angebot kombinierter Kran- und Spezialtransportleistungen aus einer Hand, kann das Unternehmen seine Leistungen besonders wirtschaftlich anbieten.
Weitere Informationen unter www.schares.de

Über Terex
Die Terex Corporation ist ein diversifiziert aufgestellter, global tätiger Hersteller des Maschinen- und Anlagenbaus. Kernaufgabe der Terex Corporation ist die Bereitstellung zuverlässiger, kundenorientierter Lösungen für zahlreiche Anwendungsbereiche wie z.B. Bau und Infrastruktur, Schifffahrt- und Transportunternehmen, die Gesteinsindustrie, Raffinerien, Energieversorger, kommunale Dienstleister und Fertigungsbetriebe. Terex berichtet in fünf verschiedenen Unternehmenssegmenten: Aerial Work Platforms (Arbeitsbühnen), Construction (Baumaschinen), Cranes (Krane), Material Handling & Port Solutions (Materialumschlag und Hafenausrüstung) und Materials Processing (Materialaufbereitung). Terex unterstützt den Erwerb seiner Maschinen und Anlagen durch Finanzprodukte und Dienstleistungen aus dem Unternehmensbereich Terex Financial Services. Weitere Informationen finden Sie unter www.terex.com.

geschrieben von Terex Cranes am 19.05.2012 um 09:02 Uhr.


[zur Übersicht]