Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Pressemitteilungen von Herstellern

Die neuen umweltfreundlichen Baukompressoren

In der 10 m³-Klasse sind die umweltfreundlichen Mobilair M114 und M115 wendige Multitalente.

Die neuen umweltfreundlichen BaukompressorenKeine Angst vor Umweltzonen. Kaeser Kompressoren präsentiert auf der Nordbau (Freigelände Nord, N 416) gleich mehrere neue Baukompressoren mit moderner Abgasnachbehandlung, die zuverlässig, effizient und kostengünstig Druckluft liefern.
Mobilair M114, M115, M130 und M171 heißen die neuen straßenfahrbaren Druckluftprofis, die nicht nur mit Leistung, sondern auch mit vielen Extras glänzen. Sie decken die Bandbreite von 7 bis 14 bar bei Liefermengen von 7,5 bis 17 m³ ab. Alle Modelle sind eine Eintrittskarte für jede Umweltzone, da sie serienmäßig entweder mit einem Dieselpartikelfilter oder einem Oxitationskatalysator ausgestattet sind. Der Dieselpartikelfilter erfüllt selbst die strengsten Anforderungen der Schweizer Luftreinhalteverordnung.
Welches Modell am geeignetsten ist, bestimmt der eigene Anspruch und Einsatzzweck. Ob Strahlarbeiten, Kabeleinblasen, Abbrucharbeiten und vieles mehr, die Mobilair Baukompressoren decken alles ab. M114 und M115 kommen in der 10 m³-Klasse, angetrieben mit 85 kW Motornennleistung, besonders wendig daher. Der M171 ist die richtige Wahl, wenn schnell große Leistungen erbracht werden sollen und größere Mengen Druckluft benötigt werden (6-Zylinder Deutz-Motor mit 129 kW, vier Druckstufen von 8,6 bis 14 bar und Liefermengen bis 17 m³/min bei 8,6 bar). Der M130 (10 bis 14 bar bei einer Liefermenge von 9,4 bis 12 m³/min) glänzt als einziger straßenfahrbarer Baukompressor dieser Größenordnung damit, dass er mit einem leistungsstarken 23 kVA-Generator ausrüstbar ist und Dreh- und Wechselstrom liefern kann. Der Generator meldet Spannung und Frequenz an die Kompressorensteuerung, sodass angepasst an die jeweilige Stromabnahme immer das maximal mögliche Luftvolumen zur Verfügung steht.
Neben den Fahranlagen mit Auflaufbremse und höhenverstellbarer oder starrer Zugdeichsel, sind auch stationäre Varianten lieferbar und die Mobilair Baukompressoren sind mit optimierten Varianten der Druckluftaufbereitung (Druckluftnachkühler, Zyklonabscheider etc.) ausrüstbar.

geschrieben von Kaeser Kompressoren SE am 29.07.2014 um 19:46 Uhr.


[zur Übersicht]