Stefan N. Lörsch
Bertolt-Brecht-Str. 28
D - 50374 Erftstadt
Telefon: 02235 - 27 62
Telefax: 02235 - 46 39 63
E-Mail: mail@bau-truck.de


Neue Artikel

Mit PERI Know-how und Support zu bester Sichtbetonqualität

18.07.2017 - Für das ausführende Team war die Ausführung solch hoher Sichtbetonquali-
tät gänzlich neu. ... [mehr]

Norddeutsche Baumaschinentage vom 30.06.-1.07.2017 in Schülp bei Rendsburg

20.06.2017 - Traditionsunter-
nehmen Hamburger Baumaschinen ist Veranstalter ... [mehr]

Verpackungszentrum für Amazon: SENNEBOGEN 643 R im Einsatz in Tilbury, Essex

16.05.2017 - Der amerikanische Online-Versandh-
ändler Amazon baut sein 13. Verpackungszent-
rum in England und schaff ... [mehr]

Neu im Lexikon

Backenbrecher

Ein Backenbrecher ist eine Anlage zum Brechen bzw. vorbrechen von Gestein, Kohle oder Baus ... [mehr]

Eimerkettenbagg-
er

Die Eimerkettenbagg-
er gibt es als landgestützte und schwimmende Anlagen. Sie u ... [mehr]

Schwimmbagger

Ein Schwimmbagger ist ein Spezialbagger für die Sand- und Kiesgewinnung, der auf Pont ... [mehr]

Artikel aus der Bauwirtschaft

Aktuelles

Wienäber Baumaschinen erweitert sein Sortiment mit Hydrema

Neu im Sortiment bei Wienäber: Dumper mit Bahnzulassung. Bei beengter Fahrstrecke neben dem Gleis kommen die zentrale Knicklenkung des Dumpers und die gute Sicht aus dem mittig angeordneten Arbeitsplatz besonders gut zur Geltung.

Wienäber Baumaschinen erweitert sein Sortiment mit HydremaEroberung des Nischenmarkts Baggerlader, Zweiwege-Dumper sowie City-Bagger

Die expandierende Tochterfirma der C. Ebel Unternehmensgruppe, Wienäber GmbH & Co. Baumaschinen KG, rundet als Hyundai Exklusivhändler seit November 2015 sein Sortiment mit der dänischen Marke Hydrema ab. Ab sofort bietet Wienäber Baumaschinen auch den Verkauf, Vermietung und Service von Hydrema Baumaschinen an.

Wienäber Baumaschinen ist die jüngste Tochterfirma der C. Ebel Unternehmensgruppe. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 1000 Mitarbeiter und hat ihren Hauptsitz in Peine. Die Unternehmensschwerpunkte liegen im Betrieb und Bau von Handelsgeschäft sowie Handelszentren.

Die Tochterfirma Wienäber Baumaschinen erhielt mit ihrer Unternehmensgründung Ende 2013 das Alleinvertriebsrecht für Hyundai Baumaschinen in den exklusiven Vertriebsgebieten Schleswig-Holstein, Hamburg sowie dem östliches Niedersachsen. Im Mai 2015 wurde das neue Vertriebsgebäude auf einem Areal von 7.500 m² direkt an der Autobahnabfahrt Reinfeld an der A1 zwischen Lübeck und Hamburg feierlich eröffnet. Alleine das Vertriebsgebäude umfasst 2.500 m². Wienäber Baumaschinen entwickelte sich schnell zu einer der umsatzstärksten Hyundai-Händler in Deutschland. Aktuell wird für die Vermietung eine weitere Halle mit Bürogebäude auf dem Gelände gebaut.

Nach dem Muster der ersten Vorzeige-Niederlassung soll die Zweite sehr kurzfristig in Meinersen entstehen. Der Baubeginn ist noch für dieses Jahr angesetzt. In Salzwedel soll schon bald eine dritte Niederlassung aufgebaut werden. Vier weitere Mietstützpunkte im Vertriebsgebiet werden in Kürze folgen.

Wienäber als Spezialist für Hyundai und Hydrema
Mit dem Einstieg des neuen Geschäftsführers, Ralf Bosse, im September 2015 erweitert das Unternehmen seine Vertriebskompetenz und setzt sich zum Ziel auch weitere ergänzende Produkte zu der erfolgreichen Hyundai-Range aufzunehmen. Bisher hatte sich der Baumaschinenhändler Wienäber auf den Verkauf, Vermietung und Service von Hyundai Kompakt-, Mobil- und Kettenbagger sowie Radlader in Norddeutschland konzentriert. Als erfahrener Vertriebsprofi weiß Ralf Bosse, dass nicht nur das Mengenprodukt interessant ist, sondern auch Spezialprodukte ihren besonderen Reize haben können. Der dänische Hersteller Hydrema hat ihn daher besonders angesprochen, denn die Philosophie der Spezialmaschine vereint Hydrema mit der Eigenschaft der besonderen Fertigung. Wienäber Baumaschinen rundet seit November 2015 sein Hyundai-Produktportfolio mit Baggerlader, Zweiwege-Dumper sowie City-Bagger von Hydrema ab. Mit der dieser Erweiterung unseres Sortiments, stellen wir uns nicht nur breiter auf, sondern auch stärker und kompetenter, so Ralf Bosse.

Außergewöhnlicher Baggerlader
Der dänische Hersteller ist seit Jahren für seinen außergewöhnlichen Baggerlader bekannt. Diese Maschine, zeichnet sich aus durch eine Knicklenkung mit 4 gleich großen Reifen, einem Ladeschaufelvolumen von 1,4 – 1,7 cbm sowie einem extrem kräftigen Baggerarm mit einem 280° Schwenkbereich. Die Maschine lässt sich mit Blick auf den Baggerarm über die Joysticks fahren wie ein Bagger und kann es mit jedem Radlader aufnehmen. Es ist somit eine hocheffiziente 3-in-1 Maschine und dient als Lader, Bagger und Kran mit hohen Hubkräften.

Zweiwege-Dumper mit Bahnzulassung und kompakte Dumper bis 20 t mit Straßenzulassung
Ein weiterer Nischenbereich, den nur Hydrema abdeckt, ist der Zweiwege-Dumper mit Bahnzulassung sowie Straßenzulassung. Mit dieser Maschine können Gleis- und Bahnhofsbauer bis zu 30% Zeit und Kosten einsparen, da der Zweiwegebagger unabhängig vom Materialtransport arbeiten kann. Darüber hinaus transportiert der Dumper auch unabhängig vom Gleis Material von und zur Gleisbaustelle. Die beiden Dumper, die Hydrema ebenso baut, haben bedingt durch ihre Bauweise zahlreiche Vorteile, und insbesondere unerreichte Geländeeigenschaften, so dass der Einsatz dieser Maschinen entsprechend interessante Vorzüge für die Anwender bietet.

City-Bagger mit zahlreichen Alleinstellungsmerkmalen
Einen ganz besonderen Anreiz bietet für Ralf Bosse der Hydrema City-Bagger. Diese Maschine hat so viele interessante Eigenschaften, dass sie eigentlich jeder Kunde haben müsste, so Ralf Bosse. Dieser Kurzheck-Mobilbagger wird immer stärker vom Markt gefragt. Gründe liegen zum einen in der Vielseitigkeit der Maschine, da sie auch in kompakten Bereichen eingesetzt werden kann. Zum anderen ist der Sicherheitsfaktor ein weiteres Kaufkriterium, das zunehmend von Bauunternehmern gesehen wird. Das Alleinstellungsmerkmal des City-Baggers ist, dass das Heck beim Schwenken nahezu in seiner Spur bleibt. Somit ist die Gefährdung von Menschen und Fahrzeugen, die auf engen Baustellen an dem Bagger vorbei müssen, weitestgehend ausgeschlossen.


Dichtes Händlernetz im Norden
Hydrema-Vertriebsleiter Deutschland, Martin Werthenbach, erinnert sich gerne an die frühere Begegnungen und Zusammenarbeit mit dem jetzigen Wienäber Geschäftsführer Ralf Bosse: Er war einer meiner wichtigsten Techniker, als ich für ein großes Unternehmen den Rental-Bereich in Deutschland aufbauen durfte, so Werthenbach. In diesem international tätigen Unternehmen konnte er dann seine internationale Karriere einleiten und entwickelte sich schnell zu einer gestandenen Vertriebspersönlichkeit. Im Raum Hannover hat er als Vertriebsleiter für ein bedeutendes Handelshaus Baumaschinen verkauft, bevor er zu Wienäber Baumaschinen wechselte. Auch die langjährigen Kontakte sind ein Garant für eine künftige, vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den beiden Kooperationspartnern. Werthenbach imponiert sehr, dass auch der Gesellschafter und Geschäftsführer Cornelius Ebel diesen Geschäftsbereich energisch aufbauen will.

Die fehlende Händlerpräzens im Norden war für Hydrema lange Zeit ein Problem. Allerdings ist das Vertriebsnetz jetzt immer dichter. Wienäber Baumaschinen deckt die Region vom Harz bis zum Meer ab. Das Vertriebsgebiet wird von den Städten Göttingen, Hannover, Hamburg sowie Wismar, Schwerin und Magdeburg umspannt.
Ein weiterer neuer Händler im Norden ist Herbers Baumaschinen. Er ist zuständig für das westliche Niedersachsen von Osnabrück bis zur Nordsee. Der Händler Hamburger Baumaschinen bearbeitet weiterhin Schleswig-Holstein. Mit dem Direktvertrieb Hydrema Nord sowie dem Vertriebspartner BVD ist auch das östliche Mecklenburg – Vorpommern abgedeckt. Durch die frische Partnerschaft mit Wienäber ist jetzt der gesamte Norden für Hydrema mit kompetenten Ansprechpartnern besetzt.

geschrieben von Dr. Anette Heuer am 17.11.2015 um 10:24 Uhr.


[zur Übersicht]